Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Umstrittene «Preisflut»

Bern Über fünf Millionen Franken hat der Bund im vergangenen Jahr für Kulturpreise ausgegeben. Das ist deutlich mehr als vor ein paar Jahren. Nicht alle haben Freude an dieser Entwicklung. Der Ursprung ist das Kulturförderungsgesetz, das im Jahr 2012 in Kraft trat. Bereits vorher vergab der Bund regelmässig Kunst- und Designpreise. Doch seither wurden schrittweise auch Auszeichnungen für die Kultursparten Literatur, Tanz, Theater und Musik eingeführt. BAK-Sprecherin Anne Weibel schreibt auf Anfrage, der Bund wolle mit der Vergabe von Auszeichnungen und Preisen die Leistungen des Schweizer Kulturschaffens würdigen. (wo)26

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.