Ukraine weiter auf EU-Kurs

KIEW. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat gestern in einer Rede zur Lage der Nation seinen EU-Kurs bekräftigt. Bis Ende August solle die Regierung alle technischen Voraussetzungen für den visafreien Reiseverkehr in die EU umsetzen, kündigte er im Parlament in Kiew an.

Drucken

KIEW. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat gestern in einer Rede zur Lage der Nation seinen EU-Kurs bekräftigt. Bis Ende August solle die Regierung alle technischen Voraussetzungen für den visafreien Reiseverkehr in die EU umsetzen, kündigte er im Parlament in Kiew an. Im September wolle die EU die Fortschritte prüfen. Poroschenko bedankte sich beim Internationalen Währungsfonds (IWF) und den Geldgebern in der EU sowie den USA für deren Finanzhilfen. Dies habe geholfen, «den Staatsbankrott abzuwenden», sagte er. Beobachter sehen die Ukraine indes weiterhin vor grossen wirtschaftlichen Problemen. Auch Poroschenko sagte: «Ich bin wie alle unzufrieden mit dem Tempo der Reformprozesse.» (dpa) • AUSLAND 27

Aktuelle Nachrichten