TVO-Serie: Neue Staffel «Nachtmenschen»

Merken
Drucken
Teilen

St. Gallen In der zweiten Staffel «Nachtmenschen» begleitet TVO ab nächstem Sonntag drei Ostschweizer, die nachts ganz besonderen Tätigkeiten nachgehen. Ob im Taxi, auf dem Bauernhof, mit Blaulicht auf Ostschweizer Strassen oder in atemberaubender Kulisse im Alpstein – die Kamera ist hautnah dabei.

So entstehen berührende Geschichten und faszinierende Aufnahmen von Menschen aus der Region. Die zweite Staffel «Nachtmenschen» startet am Sonntag, 15. Oktober, um 18.15 Uhr (stündlich wiederholt) und erzählt drei spezielle Geschichten:

Der Familienvater und Grenzwächter Andrea Schmid arbeitet seit 17 Jahren bei der Grenzwache. Mittlerweile ist er Postenchef des Grenzwachtpostens Schaanwald und erlebt dabei oft auch gefährliche Situationen. Beispielsweise dann, wenn eine zur Fahndung ausgeschriebene Person bewaffnet ist. TVO zeigt den Menschen, der unter der Uniform steckt und tagtäglich für die Sicherheit im Grenzgebiet Rheintal sorgt.

Der Teufner Bauer Thomas Zellweger hatte es nicht einfach. Weil sein Vater bei einem Unfall schwer verletzt wurde, musste er viel früher als geplant den Hof übernehmen. Dabei hat er mit vielen Widerständen zu kämpfen. Trotz kranker Tiere und einer verletzten Hand lässt er sich nicht unterkriegen. Um den Hof über die Runden zu bringen, dreht er am Wochenende als ­Taxifahrer in der Stadt St. Gallen seine Runden.

Für den frischgebackenen Familienvater gibt es nichts Schöneres als die Ostschweizer Bergwelt bei Nacht. Egal ob Wind, Sturm, Regen oder Schnee: Kein Unwetter hält den passionierten Fotografen Simon Kaufmann davon ab, im Alpstein zu biwakieren. Während seiner nächtlichen Ausflüge entstehen dabei atemberaubende Aufnahmen. (pd)