Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

TURNEN: Die Vorfreude auf den Höhepunkt ist riesig

An den Schweizer Meisterschaften sind in den nächsten Wochen acht Turnerinnen und Turner aus dem Werdenberg mit von der Partie. Mit Erwartungen und teils grossen Zielen starten die Sportler in den nächsten Wochen in den Wettkampf.
Miriam Küpper
Sind bereit für die grosse Herausforderung an der Schweizer Meisterschaft: (hintere Reihe von links) Leijla Graber, Jana Graber, Nina Langenegger, Fabienne Nadig, Katja Lummer; (vordere Reihe von links) Jonas Vetsch, Quintus Zogg, Dominik Nadig. (Bild: Miriam Küpper)

Sind bereit für die grosse Herausforderung an der Schweizer Meisterschaft: (hintere Reihe von links) Leijla Graber, Jana Graber, Nina Langenegger, Fabienne Nadig, Katja Lummer; (vordere Reihe von links) Jonas Vetsch, Quintus Zogg, Dominik Nadig. (Bild: Miriam Küpper)

Miriam Küpper

redaktion@wundo.ch

Am gemeinsamen Trainingstag aller Teilnehmer der Schweizer Meisterschaften aus St. Gallen trafen sich vor kurzem die Sportler in Mels, um einen Tag lang voneinander zu lernen, aber auch um zu sehen, was ein Teil der Konkurrenz an der Schweizer Meisterschaft so zu bieten hat. Die Vorfreude war bei allen Werdenberger Teilnehmern gross: «Ich freue mich riesig auf die SM», liess jede Turnerin und jeder ­Turner verlauten. Unter den ­Werdenbergern sind sechs Teil­nehmer der Getu Gams und je ein Turner oder Turnerin der Getu Grabs und Getu Sevelen.

Dieses Wochenende wird bei den Turnerinnen der Team-Meister-Titel vergeben, ebenso findet die Qualifikation für den SM-­Final Einzel in Bern statt. Am 11. und 12. November steigt die Meisterschaft der Turner Einzel und Mannschaft in Wettingen, und am Wochenende darauf findet in Luzern die Meisterschaft der Turnerinnen Einzel statt.

Das viele Training soll sich auch auszahlen

Im Gespräch mit dem W&O erzählen sie von ihren Erwartungen, Zielen, der Wettkampfvorbereitung sowie von der Bedeutung, an der SM teilzunehmen.

Jonas Vetsch, K5, Getu Gams: «Nach meinen Ferien in den letzten zwei Wochen stürze ich mich jetzt wieder ins Training; ich muss noch hart an mir arbeiten. Ich hoffe, dass mir an der SM dann alle Übungen gelingen, dass ich nicht stürze und natürlich, dass ich unter die Top 5 komme. An den Schweizer Meisterschaften zu starten bedeutet mir sehr viel – es zeigt, dass es sich auszahlt, so viel zu trainieren.»

Quintus Zogg, K5, Getu Grabs: «Ich nehme jetzt zum ersten Mal an einer Schweizer Meisterschaft teil. Ich will – bezogen auf meine Verhältnisse – gut turnen, aber ich habe keine Ahnung, wie das Niveau an der SM ist. Mein Ziel ist daher, dass ich mit mir und meiner Leistung zufrieden bin. In erster Linie bin ich einfach glücklich, an so einem grossen Wettkampf starten zu dürfen.»

Fabienne Nadig, K6, Getu Gams: «Für meine erste SM trainiere ich sehr viel, auch an speziellen Trainings mit anderen Leitern und Turnern. Kurz vor der SM setze ich dann aber mehr auf Qualität als auf Quantität. Die SM war immer mein Traum und ich bin stolz, dabei zu sein. Ich stecke mir aber kleine Ziele: Ich möchte mit meiner Leistung zufrieden sein und ich hoffe, mein Potenzial abrufen zu können.»

Nina Langenegger, K6, Getu Sevelen: «Für die Schweizer Meisterschaft bereite ich mich ­intensiv vor, zum Beispiel mit dem Trainingstag in Mels. Ich hoffe, dass sich das Training bezahlt macht und ich am Wettkampf alle meine Übungen ohne Fehler turnen kann.»

Jana Graber, K7, Getu Gams: «Meine Vorbereitung für die SM verläuft nicht anders als für jeden anderen Wettkampf – ich trai­niere immer viel. Ich wünsche mir für die SM, dass alles so klappt, wie ich es mir vorstelle und dass ich möglichst viele Punkte für die Mannschaft hole. Es bedeutet mir wirklich sehr viel, nach fünf Jahren wieder mit meiner Schwester zur SM zu fahren.»

Leijla Graber, K7, Getu Gams: «Ich fahre als Ersatz mit zur SM. Ich möchte die anderen bestmöglich unterstützen und anfeuern. Falls ich zum Einsatz komme, hoffe ich, dass ich meine Leistung abrufen kann. Richtig teilzunehmen, wäre für mich aber schon eine ziemliche Überraschung.»

Dominik Nadig, K7, Getu Gams: «In den nächsten zwei Wochen werde ich im Training Vollgas geben. Eine gute Wettkampfvorbereitung ist wichtig, damit ich meine Ziele an der Schweizer Meisterschaft auch erreiche. Ich erhoffe mir nämlich im Einzelturnen eine Auszeichnung, also zwischen den Rängen 20 bis 25 zu landen und vielleicht sogar mit dem Sprungfinal liebäugeln zu können.»

Katja Lummer, Damen-­Kategorie, Getu Gams: «Es war immer mein grosses Ziel, an einem Grossanlass wie der Schweizer Meisterschaft teilnehmen zu ­dürfen und jetzt habe ich es ­geschafft. Am Wettkampf selbst möchte ich gerne meine Leistung an den Geräten abrufen und ­Stürze vermeiden. Ich denke, dass wir eine tolle Zeit mit dem Team haben werden. Ich denke, es wird ein tolles Erlebnis werden – es ist schliesslich der Traum einer jeden Turnerin, an so einer Meisterschaft teilzunehmen.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.