Türken steigen beim FC Wil aus

Drucken
Teilen

Fussball Die türkischen Verwaltungsräte des FC Wil haben ihre Mandate per sofort niedergelegt und ihr Darlehen gekündigt. Dies gab VR-Vizepräsident Roger Bigger gestern an einer Pressekon­ferenz bekannt. Ein Gremium mit Roger Bigger an der Spitze bildet nun eine Task Force, um Lösungen zu finden, damit der Spiel­betrieb in der Challenge League aufrechterhalten werden kann. «Wir werden alles versuchen, um den Club zu retten», so Bigger.

Die Gründe für den Ausstieg der Investoren um Milliardär Mehmet Nazif Günal sind nicht bekannt. Bigger: «Ich weiss es nicht.» Es kann vorläufig nur spekuliert werden, ob die schwierige politische Situation in der Türkei Günal zum Ausstieg bewogen oder gar gezwungen hat. Oder ob er verärgert ist über das vorläufige Scheitern seines 45-Millionen-Stadionprojekts. (sda)17