Türkei: AKP will neue Verfassung

ISTANBUL. Nach ihrem Wahlsieg strebt die türkische konservative islamische Partei AKP eine neue Verfassung an, wie von Präsident Erdogan gefordert. Er möchte in der Türkei ein Präsidialsystem einführen. Die Mehrheit der AKP reicht aber nicht aus für eine Verfassungsänderung.

Merken
Drucken
Teilen

ISTANBUL. Nach ihrem Wahlsieg strebt die türkische konservative islamische Partei AKP eine neue Verfassung an, wie von Präsident Erdogan gefordert. Er möchte in der Türkei ein Präsidialsystem einführen. Die Mehrheit der AKP reicht aber nicht aus für eine Verfassungsänderung. AKP-Chef und Ministerpräsident Davutoglu rief in der Nacht auf gestern in seiner Siegesrede die drei im Parlament vertretenen Oppositionsparteien auf, bei dieser Reform mit der AKP zusammenzuarbeiten. (dpa) ? THEMA 17