Trübbacher Aufholjagd nicht belohnt

FUSSBALL. Verrücktes Spiel in Sargans: Eine Viertelstunde vor Schluss führte das Heimteam sicher mit 4:0, am Ende kam der FC Trübbach dem Unentschieden noch sehr nahe.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. Verrücktes Spiel in Sargans: Eine Viertelstunde vor Schluss führte das Heimteam sicher mit 4:0, am Ende kam der FC Trübbach dem Unentschieden noch sehr nahe.

Das Spiel war der beste Beweis dafür, dass im Fussball nichts unmöglich ist. Sargans hatte die Partie im Griff, führte die feinere Klinge und lag zurecht klar vorne. Trotzdem war das Heimteam nicht in der Lage, die Partie kontrolliert zu Ende zu spielen, denn in gleichem Mass wie Sargans abbaute, nahm das Trübbacher Spiel Fahrt auf. Der erste Trübbacher Treffer nach 77 Minuten markierte den Startschuss einer Schlussphase, die durch einen Doppelschlag nach 87 Minuten so richtig turbulent wurde. Mit zahlreichen stehenden Bällen blieb der Gast gefährlich – und hätte mit einem plazierten Kopfball in der 89. Minute beinahe den Ausgleich erzielt. Schliesslich konnten sich die bedrohlich ins Wanken geratenen Sarganser gerade noch über die Zeit retten. Trainer Blerim Murtezi trauerte verständlicherweise dem verpassten Ausgleich nach, betonte aber gleichzeitig, dass er sich sehr über das Aufbäumen seines Teams gefreut habe. «Die Moral ist intakt. Wenn nun auch noch die verletzten Spieler zurückkehren, kann die Saison für uns so richtig losgehen», sagte Murtezi. (ib)

Aktuelle Nachrichten