Trübbach vom Winde verweht

FUSSBALL. Der FC Trübbach konnte sein Punktekonto erneut nicht erhöhen. Die Trübbächlerer verloren gegen den Tabellenzweiten Bad Ragaz in einer spielerisch schwachen Partie mit 0:2. Der Spielfluss fehlte, klare Konzepte waren nicht zu erkennen, Torchancen blieben Mangelware.

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Der FC Trübbach konnte sein Punktekonto erneut nicht erhöhen. Die Trübbächlerer verloren gegen den Tabellenzweiten Bad Ragaz in einer spielerisch schwachen Partie mit 0:2. Der Spielfluss fehlte, klare Konzepte waren nicht zu erkennen, Torchancen blieben Mangelware. Dies hing nicht zuletzt mit der Qualität des Rasens und der Stärke des Windes zusammen, die nicht nur ein gepflegtes Kurzpassspiel verhinderten, sondern auch ein Kick-and-Rush. Da die äusseren Umstände für beide Teams gleich waren, ortete Trübbach-Trainer Blerim Murtezi die Gründe für die Niederlage denn auch anderswo: «Es war einfach kein gutes Spiel von uns. Wir haben nicht umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten.» Zwar habe man die eine oder andere Torchance gehabt, so Murtezi, aber man sei insgesamt einfach zu wenig zwingend gewesen und habe deshalb verdient verloren. Den Bad Ragazern genügten damit zwei Standards – ein Tor fiel in der ersten, eines in der zweiten Hälfte –, um sich die drei Punkte in einer Partie zu sichern, die wohl niemandem lange in Erinnerung bleiben wird. (ib)