«Treueprämie» in Tropfenform

Am Donnerstag liessen die Schulleitung und die Angestellten des Berufs- und Weiterbildungszentrums Buchs das Schuljahr mit einer Feier ausklingen. Zudem wurde Marco Thoma als neuer Leiter Finanzen und Dienste begrüsst.

Hans Hidber
Drucken
Teilen
Der neue Leiter Finanzen und Dienste, Marco Thoma.

Der neue Leiter Finanzen und Dienste, Marco Thoma.

BUCHS. «Ich mag das Wort «Absolventen» im Moment nicht mehr hören», meinte Rektor Beni Heeb nach den vorausgegangenen, gehäuften Schulabschluss-Veranstaltungen und Diplomfeiern. An diesem Sommerabend aber waren Schulleitung, Lehrpersonen und weitere Angestellte des Berufs- und Weiterbildungszentrums Buchs (bzb) ganz unter sich, um das Schuljahr 2014/15 mit einer kleinen Feier zu verabschieden. Angesichts der herrschenden Hitzewelle versprach Beni Heeb, keine lange Ansprache zu halten, was bei den sich in der Mensa Luft zufächelnden Versammelten nur auf Zustimmung stiess, dachten doch wohl die meisten schon an den verheissenen Apéro im kühleren Ambiente des Innenhofs.

17 Dienstjubiläen

Als erstes würdigte der Rektor die Lehrpersonen, die ihr Jubiläum von 10, 15 oder 25 Dienstjahren begehen können. Als symbolische Anerkennung (die Treueprämien gelangten auf anderem Weg zu den Jubilierenden) überreichte Heeb allen, soweit sie anwesend waren, eine Flasche Wein. «Eine zweite Chance für den Flaschenbezug gibt's nicht», stellte er klar. Dankende Erwähnung für ihre treuen Dienste gab es für: Corina Bolter, Marcella Girardi, Cynthia Hummel, Erika Kunz, Urban Täschler, Katrin Walser und Christian Zenz (10 Jahre); Daniel Hermann, Marcel Dürr, Matthias Gmünder, Lucia Haslebacher, Rebekka Kind, Karin Steiger, Claudio Vincenz und Helena Winter (15 Jahre) sowie Jürg Lippuner und Hansjürg Vorburger, die mit 25 Dienstjahren das «Silberne» feiern können.

Spezial-Ehrung und Abschiede

«Fällt ein Schulleiter aus, vermisst man ihn vielleicht erst nach Wochen; bei einer Lehrperson fällt ihre Abwesenheit im Laufe des Tages auf; fehlt aber <er>, würde man dies schon morgens um sieben Uhr merken», leitete Beni Heeb die Ehrung des Küchenchefs Walter Planitzer ein, der zusammen mit seiner Gattin Colette seit 25 Jahren für das leibliche Wohl der grossen bzb-Familie sorge. Auch sie durften Dank, Anerkennung und ein Präsent entgegennehmen. Auf originelle Weise wurden zwei verdiente Lehrer in die Pension entlassen: Marco Müller, Wirtschaftslehrer, charakterisiert durch Abteilungsleiter René Canal, erhielt unter anderem einen Gutschein, um per Heissluftballon in höhere Sphären aufzusteigen. Heini Göldi, Leiter des Berufsvorbereitungsjahres, verabschiedet durch Abteilungsleiter Martin Good, kann als passionierter Rösseler mittels geschenktem Show-Podest seine Dressurkünste üben und erhielt zudem ein pflegeleichtes Steckenpferd.

Neuer Leiter Finanzen/Dienste

Rektor Beni Heeb begründete das kurze Gastspiel des erst per 1. August 2014 als Leiter Finanzen und Dienste gewählten Andreas Ritsch. Dieser habe das Angebot für eine Stabsstelle in der liechtensteinischen Staatsverwaltung erhalten, die schon früher seine Wunschvorstellung gewesen wäre, aber im Zeitpunkt seiner Wahl ins bzb nicht realisierbar erschien. Als sein Nachfolger wurde Marco Thoma, gut ausgewiesener Finanzfachmann aus dem Banken-Controlling-Bereich, gewählt. Nachdem er vom Rektor vorgestellt und begrüsst wurde, gab Marco Thoma seiner Freude Ausdruck, als Buchser «Ureinwohner», der unter anderem auch das bzb besucht hatte, mit dieser anspruchsvollen Aufgabe betraut worden zu sein. Dann war die Bahn frei für den gediegenen Apéro, der dem frisch geehrten Küchenchef alle Ehre machte.

Heini Göldi kann sich in seiner Pension der «Rössli-Dressur» mittels Show-Podest widmen.

Heini Göldi kann sich in seiner Pension der «Rössli-Dressur» mittels Show-Podest widmen.

«Pensionär» Marco Müller darf bald per Heissluftballon in höhere Sphären entschweben. (Bilder: Hans Hidber)

«Pensionär» Marco Müller darf bald per Heissluftballon in höhere Sphären entschweben. (Bilder: Hans Hidber)

Aktuelle Nachrichten