Treffen bleibt ohne Ergebnis

LONDON. Im Konflikt um die Zukunft der Halbinsel Krim hat gestern ein Treffen des US-Aussenministers Kerry mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow in London keine Annäherung gebracht.

Merken
Drucken
Teilen

LONDON. Im Konflikt um die Zukunft der Halbinsel Krim hat gestern ein Treffen des US-Aussenministers Kerry mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow in London keine Annäherung gebracht.

«Wir müssen das Ergebnis der Volksabstimmung respektieren», sagte Lawrow zwei Tage vor dem Referendum auf der Krim. Kerry bekräftigte seinerseits die Position der USA und der EU: Die geplante Volksabstimmung sei illegitim. (wo) • AUSLAND 22