Tradition lebt in Räfis-Burgerau weiter

Am letzten Tag des Jahres verabschieden die Kinder im oberen Teil von Buchs das alte Jahr mit Glocken, Schellen, Pfannen oder was sonst noch lautstark durch die Gassen tönt. Es ist das vom Einwohnerverein Räfis-Burgerau organisierte «Alt Johr Uusschella».

Hansruedi Rohrer
Drucken
Teilen
Zu zweit mit einer schönen Glocke durch Räfis-Burgerau gezogen. (Bilder: Hansruedi Rohrer)

Zu zweit mit einer schönen Glocke durch Räfis-Burgerau gezogen. (Bilder: Hansruedi Rohrer)

RÄFIS-BURGERAU. Kurz vor 17 Uhr versammelte sich am letzten Tag des alten Jahres eine stattliche Gruppe Kinder samt Eltern beim Postplatz zur «Uusschellate». Mit kleinen und grossen Glocken versehen ging es durch verschiedene Quartiere westlich und östlich des Startplatzes, um lautstark das alte Jahr zu verabschieden. Am Schluss des etwa einstündigen Rundgangs gab es am Ausgangspunkt für alle Wienerli mit Brot samt einem Getränk als Dank für das Mitmachen.

Das «Alt Johr Uusschella» hat hier Tradition, und diese wird auch gelebt. Noch viel früher waren es die Buben von Räfis-Burgerau, die mit grossen Schellen und Plumpen den Jahreswechsel anzeigten. Sobald es am Eindunkeln war, marschierten sie mit lautem Geschell durch die Strassen. Es war die Freude am Lärm, nicht die Erwartung einer Belohnung, welche die Knaben animierte. Erst später gab es Wurst und Brot in der Metzgerei für jeden Alt-Jahr-Ausscheller.

Auch das Hämmern auf den Pfannenboden macht Lärm.

Auch das Hämmern auf den Pfannenboden macht Lärm.