Touristiker lernen voneinander

Zum ersten Mal fand am Dienstag die Tourismus-Plattform Toggenburg in der Propstei statt. 35 touristische Leistungsträger horchten drei Referaten zum Thema «Gästeverblüffung».

Drucken
Teilen
Roland Anderegg, Tourismuskonzepter, Anderegg Denkfabrik. (Bild: PD)

Roland Anderegg, Tourismuskonzepter, Anderegg Denkfabrik. (Bild: PD)

Die Gäste vor Ort auf unterschiedliche Art und Weise zu verblüffen und dadurch zu wiederkehrenden Gästen zu machen, muss für die Touristiker im Toggenburg oberstes Ziel sein. Um dieses Thema der Gästeverblüffung vertieft zu behandeln, lud Toggenburg Tourismus die touristischen Partner im Tal zur neu konzipierten Veranstaltung ein.

Drei Referate zur Inspiration

Tourismuskonzepter Roland Anderegg eröffnete die Veranstaltung mit einem Inputreferat, das gewisse theoretische Modelle von Gästeverblüffung beinhaltete und erklärte. Seine zentrale Aussage war, dass Kundenverblüffung mit Mitarbeiterzufriedenheit beginnt. Falls die Mitarbeiter motiviert zur Arbeit gehen, sind diese vermehrt bereit eine Extrameile zu gehen und die eigenen Gäste zu verblüffen. Weitere Denkanstösse zum Veranstaltungsthema gaben Tanja Loher, Leiterin Marketing von Toggenburg Tourismus, sowie Raphael Eugster, Geschäftsführer von Berg&Bett AG, die in erster Linie erzählten, wie die lokale Tourismusorganisation tagtäglich versucht, die Gäste zu verblüffen. Der erste Teil der Veranstaltung wurde von Annina Huber, Projektleiterin Maestrani’s Chocolarium abgeschlossen. An einem praktischen und erfolgreichen Beispiel konnten die Zuhörenden erkennen, welchen Stellenwert die Gäste für das neue Chocolarium haben.

Ideen im Workshop ausgetauscht und entwickelt

Im anschliessenden Workshop war die Kreativität der Teilnehmenden gefordert. Es ging darum, in vier Gruppen eigene Ideen zur Gästeüberraschung zu entwickeln. Da das Publikum in unterschiedlichsten touristischen Sparten und Betrieben arbeitet, wurde eine Palette von diversen Ideen zusammengetragen. Oft sind es kleine Gesten und zwischenmenschliche Kontakte, welche den Unterschied ausmachen und von den Gästen extrem geschätzt werden. Ein Apéro rundete die erste Tourismus-Plattform Toggenburg ab und bot den Teilnehmenden die Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen. Die Verantwortlichen von Toggenburg Tourismus zogen eine positive Bilanz und wollen die Tourismus Plattform Toggenburg im nächsten Jahr erneut durchführen, mit einem neuen Thema. (pd)

Aktuelle Nachrichten