«Torchancen in Hülle und Fülle»

FUSSBALL. Torchancen im Minutentakt – aber kein einziges Tor. So die Haager Bilanz vom Samstag im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des FC Buchs. Nach einer anstrengenden und hartumkämpften Partie endete das Derby torlos. Bereits in der 11.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. Torchancen im Minutentakt – aber kein einziges Tor. So die Haager Bilanz vom Samstag im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des FC Buchs. Nach einer anstrengenden und hartumkämpften Partie endete das Derby torlos. Bereits in der 11. Minute kam es zum Ausschluss des Buchser Spielers Philipp Kolbe – der Gegner musste in der Folge mit nur einem Stürmer auskommen, was sich Haag von der ersten Minute an zunutze machte. «Wir hatten Torchancen in Hülle und Fülle. In der zweiten Halbzeit hätte jeder unserer Spieler die Partie entscheiden können», berichtet Trainer Martin Gsteu über das Heimspiel. Doch: mit dem Abschluss vor dem Tor wollte es nicht so recht klappen. So auch nach einem Einwurf: Stürmer Fabian Hardegger schiesst zweimal auf das Buchser Gehäuse, doch der gegnerische Torwart liess sich nicht bezwingen: «Der Buchser Torhüter war eigentlich der Held des Tages», windet Gsteu dem Schlussmann des Gegners ein Kränzchen. Die spärlich besetzte Buchser Sturmspitze hielt sich dagegen zumeist im Hintergrund und kam bis kurz vor Abpfiff kaum zu nennenswerten Torgelegenheiten. So gesehen hat der FC Haag klar zwei Punkte verloren. (mk)

Aktuelle Nachrichten