Toggenburger Bergbahnen im Verteilkampf

WILDHAUS. Die beiden grossen Bergbahnunternehmen im Obertoggenburg streiten um Tarifverbundgelder. Die Toggenburg Bergbahnen AG will einen grösseren Anteil aus dem Einnahmenpool des Tarifverbundes Bergbahnen Toggenburg. Dagegen wehrt sich die Bergbahnen Wildhaus AG.

Drucken
Teilen

WILDHAUS. Die beiden grossen Bergbahnunternehmen im Obertoggenburg streiten um Tarifverbundgelder. Die Toggenburg Bergbahnen AG will einen grösseren Anteil aus dem Einnahmenpool des Tarifverbundes Bergbahnen Toggenburg. Dagegen wehrt sich die Bergbahnen Wildhaus AG. Können sich die beiden Konfliktparteien nicht bald einigen, befürchten Hotellerie und Tourismusfachleute empfindliche Umsatzeinbussen für diesen Winter. So sagt Max Nadig, Präsident des Verbandes Toggenburg Tourismus: «Das aktuelle Pokerspiel um die Einnahmengelder schadet der Region.» Auch der St. Galler Regierungspräsident Beni Würth ärgert sich über den Zwist: «Können sich die Bergbahnen nicht einigen, verstehen das die Gäste nicht.» Nun will die Politik zwischen den Unternehmen vermitteln. (wo) ? DIE DRITTE