TOGGENBURG: Arbeitgeber erweitern Vorstand

Neuwahlen prägten die Jahreszusammenkunft der Arbeitgeber aus dem Thur- und Neckertal.

Serge Hediger
Merken
Drucken
Teilen
Interessiert: Die Toggenburger Arbeitgebervertreter im Ausstellungsraum der Messebausystem-Spezialistin Syma in Kirchberg. (Bild: Serge Hediger)

Interessiert: Die Toggenburger Arbeitgebervertreter im Ausstellungsraum der Messebausystem-Spezialistin Syma in Kirchberg. (Bild: Serge Hediger)

Die Arbeitgebervereinigung Region Toggenburg (ART) geht nach der Hauptversammlung von Mittwoch mit einem erneuerten Vorstand ins 32. Jahr: Samuel Schiess von der Alex Neher AG in Ebnat-Kappel und Roman Holenstein von der Holenstein AG Transporte/Logistik in Bazenheid/Wil nehmen neu im Leitungsgremium Einsitz. Emanuel Schwarz vom Warmpresswerk Schwarz AG in Bütschwil indessen scheidet aus. Präsident Philippe Schiess (Fritz Schiess AG, Wattwil), Kassier Markus Holenstein (Knöpfel & Schmid AG, Wattwil), Aktuar Oliver Lacher (Bichler+Partner AG, Wattwil) sowie Peter Brunner (Ebnat AG, Ebnat-Kappel) und Alexander Widmer (Elektro Widmer AG, Mosnang) wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Bekenntnisse zum Wirtschaftsstandort Toggenburg

In seinem Jahresrückblick warf Philippe Schiess zunächst einen Blick auf das internationale und nationale Wirtschaftsumfeld. Der Euro-Franken-Wechselkurs bleibt ein Thema auch für die Toggenburger Firmen, bilanzierte Schiess, und der Brexit werde die Situation auch nicht verbessern. Dennoch konnte der ART-Präsident im vergangenen Jahr zahlreiche hoffnungsvoll stimmende Anzeichen besonders am Toggenburger Konjunkturhimmel erkennen.

Ob Spital Wattwil oder Umfahrung Bütschwil – der Kanton investiert Millionen im Tal. Auch die private Wirtschaft zeige Bewegung: Die Mosmatic AG in Necker, die Cekatec AG, die Turbo-Separator AG, die Fritz Schiess AG und die Högg AG Produktionstechnik in Wattwil – sie alle hätten mit ihren letztjährigen Investitionen in neue Maschinen, Gebäude oder Inhaberverhältnisse ein Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Toggenburg abgegeben. Vorgängig zur Jahresversammlung hatten sich die rund 50 ART-Mitglieder auf einen Betriebsrundgang durch die Produktionsstätten von Kirchbergs wohl grösstem Arbeitgeber gemacht, der Syma Holding AG mit ihren Betrieben in der Schweiz, in Tschechien, Ungarn, Deutschland, Österreich und Asien.

Geschäftsführer Silvan Breitenmoser und Verwaltungsrat Kurt Züllig stellten das 1961 gegründete Unternehmen vor. Syma entwickelt, fertigt und vertreibt Systeme für die Inszenierung von Unternehmen an Messen oder Firmenevents.

Serge Hediger

serge.hediger@toggenburgmedien.ch