Tiefe Erwerbsquote bei Flüchtlingen

Die Erwerbsquote ist in der Ostschweiz bei den Asylsuchenden (Ausweis N) mit knapp einem Prozent am tiefsten. Bei den vorläufig Aufgenommenen (Ausweis F) liegt sie bei 29,4 Prozent. Bei den anerkannten Flüchtlingen (Ausweis B) arbeiten 27,8 Prozent. Quelle: Staatssekretariat für Migration, Grafik: sgt

Merken
Drucken
Teilen

Die Erwerbsquote ist in der Ostschweiz bei den Asylsuchenden (Ausweis N) mit knapp einem Prozent am tiefsten. Bei den vorläufig Aufgenommenen (Ausweis F) liegt sie bei 29,4 Prozent. Bei den anerkannten Flüchtlingen (Ausweis B) arbeiten 27,8 Prozent.

Quelle: Staatssekretariat für Migration, Grafik: sgt