The Beauty of Gemina in der «Homebase»

Drucken
Teilen

Region Seit zehn Jahren stehen The Beauty Of Gemina auf der Bühne. Sechs Studioalben, Top-Ten-Platzierungen in den Alternative-Charts in ganz Europa und ausverkaufte Konzerte in aller Herren Länder säumen den Weg der Dark-Wave-Band um den in Trübbach aufgewachsenen und heute in Sargans wohnhaften Michael Sele. Am Samstag, 18. März, spielt die Band im Alten Kino Mels ab 21.15 Uhr. Eine Stunde zuvor ist die luxemburgische ­Support-Band Rome zu hören.

Nach den umjubelten Konzerten der ausgedehnten «Minor Sun»-Tour im Ausland kehrt die Schweizer Kultband nun für ein paar exklusive Auftritte in ihre Heimat zurück. Zufällig ist bei den ausgewählten Locations – darunter das Alte Kino Mels als Homebase von Michael Sele – rein gar nichts. Nicht die Musik, die gleichzeitig die Gemüter erhellt und gekonnt die Ästhetik der Dunkelheit zelebriert. Nicht die Themen und Texte, die poetisch auf sanfte Art und Weise dunkle Ecken der Gesellschaft ausleuchten. Nicht die sich über ganz Europa erstreckende riesige Fan-Community. Sie ist das ­verdiente Ergebnis der hohen Konstanz. (pd)