THAL: Auto überschlug sich auf der Autobahn

Hohen Sachschaden verursachte ein Selbstunfall auf der A1 im Baustellenbereich in Fahrtrichtung St. Gallen. Trotz heftiger Kollision und Überschlag blieb der Fahrer unverletzt.

Merken
Drucken
Teilen
Nach dem spektakulären Unfall war das Fahrzeug des 54-Jährigen stark lädiert. (Bild: Kantonspolizei)

Nach dem spektakulären Unfall war das Fahrzeug des 54-Jährigen stark lädiert. (Bild: Kantonspolizei)

Sonntagabend, kurz vor 20.45 Uhr, ist gemäss Medienmitteilung der Kantonspolizei St. Gallen ein 54-jähriger Autofahrer mit seinem Auto auf der Autobahn A1 in Fahrtrichtung St. Gallen verunfallt. Durch den Unfall erlitt das Auto einen Totalschaden im Wert von rund 30 000 Franken. Ausserdem entstand ein Drittschaden im Wert von rund 1500 Franken.

Fahrer blieb fast wie durch ein Wunder unverletzt

Der 54-jährige Autofahrer fuhr mit seinem Auto auf der Autobahn A1 in Richtung St. Gallen. Bei der Baustelle fuhr er auf der linken Spur und kollidierte aus unbekannten Gründen vor dem Ende der Baustelle mit der linksseitigen Leitschranke. Durch diesen Zusammenstoss wurde das Auto auf die rechte Fahrbahn­seite abgewiesen, wo es gegen eine provisorische Betonmauer kollidierte.

Beim zweiten Zusammenstoss hob das Auto ab und überschlug sich auf die linke Fahrzeugseite. Beim Überschlag rutschte das Auto rund 50 Meter auf der linken Fahrzeugseite auf der Fahrbahn und kam anschliessend zum Stillstand. Der 54-jährige Autofahrer wurde laut Angaben der Kantonspolizei zur genaueren Abklärung ins Spital gebracht, er blieb aber unverletzt. (wo)