TENNIS: Spiel und Spass mit dem Filzball

Am Samstag kamen die jüngsten Tennisspieler beim Hallenturnier in Grabs zum Zuge. Während gut drei Stunden wurde am Swiss Kids Tennis Highschool Turnier gepunktet, am Ende waren aber alle Gewinner.

Ursina Marti
Drucken
Teilen
Auf verschiedenen Parcours wurde das Geschick der Kinder auf die Probe gestellt. (Bilder: Ursina Marti)

Auf verschiedenen Parcours wurde das Geschick der Kinder auf die Probe gestellt. (Bilder: Ursina Marti)

Ursina Marti

redaktion@wundo.ch

Wie Lucien Schenk von Swiss Tennis sagte, sollen nicht kleine Roger Federers geformt werden, sondern die Breitensport Förderung stehe im Mittelpunkt. Aufgebaut war ein Platz mit einem polysportiven Parcours und der Rest geviertelte Tennisfelder für die Matches. Gespielt wurde eins gegen eins oder auch im Doppel. Die Idee ist, dass die Kids von Anfang an zum Spielen kommen und das Erlebnis vor dem Ergebnis stehe. Jedes Kind zwischen fünf und zwölf Jahren hatte einen Tennisschläger in der Hand und durfte spielen. Die Stimmung war ausgelassen und alle Kinder versuchten so viele Bälle wie möglich, fleissig über das Netz zu kriegen. Zwar stand bei jedem Spiel ein Schiedsrichter dabei, doch die Punkte zählen durften die Kids selbst. Pro Punkt wurde der Tennisball eine Stufe weiter gestellt. Dies machte unter den jungen Tennisspielern viel Freude, wie sie mit viel Stolz selbst Punkte zählen konnten. Wie Lucien Schenk erwähnte, waren am Schluss alle Gewinner und somit gab es auch für jeden ein Preis. Durch das Beobachten der jungen Tennisspieler wurde nicht nur mit viel Elan gespielt, sondern es wurden auch schon ziemlich gute Anspiele gezeigt.