TEL Solar: Käufersuche gescheitert

Nur noch bis Ende Jahr wird es TEL Solar in Trübbach geben. Weil trotz einjähriger Suche kein Käufer für das Unternehmen gefunden wurde, werden auch die letzten 60 bis 80 Stellen bald Geschichte sein.

Heini Schwendener
Drucken
Teilen

TRÜBBACH. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Im Fall von TEL Solar ist dieser Zeitpunkt nun gekommen. Wie der oberste Personalchef, Bernhard Kolb, gestern gegenüber dem W&O bestätigte, ist es dem Unternehmen nicht gelungen, einen Käufer oder Investor für das High-Tech-Unternehmen oder zumindest Teile davon zu finden. Daran konnte auch der Kanton nichts ändern, dessen Regierung vor einem Jahr, als die erste Massenentlassung bekannt geworden war, erklärte, sie werde das Unternehmen bei dieser Suche tatkräftig unterstützen.

Ende Januar 2014 hatte der japanische Konzern Tokyo Electron publik gemacht, dass er sich aus dem Photovoltaik-Geschäft zurückziehe und in der Folge TEL Solar schliessen werde. Seither wurden in drei Kündigungswellen rund 240 Mitarbeitende in Trübbach entlassen. Etwas abgefedert wurde dieser radikale Schnitt durch einen Sozialplan. Die noch verbliebenen 60 bis maximal 80 Leute werden wohl in zwei Tranchen bis Ende Jahr ebenfalls entlassen.

• THEMA 15/WIRTSCHAFT 21

Aktuelle Nachrichten