Team Schaan-Gams gibt Gas

Der Rückrundenstart ist dem 4.-Liga-Frauenteam von Schaan-Gams geglückt. Mit drei Siegen aus ebenso vielen Partien rückt es dem Leader auf die Pelle.

Drucken
Teilen
Die Untervazer Abwehr agiert kämpferisch, aber erfolglos: Stefanie Kanapathippillai vom Team Schaan-Gams bleibt am Ball. (Bild: Miriam Küpper)

Die Untervazer Abwehr agiert kämpferisch, aber erfolglos: Stefanie Kanapathippillai vom Team Schaan-Gams bleibt am Ball. (Bild: Miriam Küpper)

FUSSBALL. Am Sonntag gelang dem gemeinsamen Frauenteam vom FC Schaan und vom FC Gams, kurz FC Schaan-Gams genannt, ein 6:2-Auswärtssieg gegen den FC Untervaz. Damit ebneten sich die Schaan-Gamserinnen den Weg nach oben Richtung Tabellenspitze und belegen nun den zweiten Tabellenplatz. Doch der Rückstand auf Leader FC Thusis-Cazis II beträgt fünf Spiele vor Schluss immer noch vier Punkte.

Drei Tore in acht Minuten

«Wir haben von Anfang an Druck gemacht», berichtet Trainer Andreas Schweiger von der Partie in Untervaz. Bereits in der zweiten Minute schoss Rebecca Quaderer den Führungstreffer, acht Minuten später erhöhte Katja Schöb auf 2:0. Darauf hin stellte Schaan-Gams den Betrieb ein und setzte sein Tor-Feuerwerk erst in der zweiten Halbzeit fort. Zwischen der 55. und 63. Minute erhöhten Raffaela Bollhalder mit zwei Treffern sowie Tanja Dürr auf das Zwischenergebnis von 5:1. Den Gamser Schlusspunkt setzte kurz vor Ende der Partie Steffanie Kanapathippillai mit dem 6:1. Wie schon in der ersten Halbzeit vermochte nach dem Angriffswirbel der Gäste das Heimteam noch einen Treffer zu erzielen. «Wir haben so hoch und aus meiner Sicht auch verdient gewonnen, weil das Team geschlossen zusammenhält und jede für jede kämpft», würdigt Schweiger die Leistung seiner Damen.

Auf sich selbst konzentrieren

«Wenn wir so weitermachen, wird sich unsere harte Arbeit am Ende der Saison sicher bezahlt machen», sagt Trainer Schweiger. Dank des intensiven Konditionstrainings seit Anfang des Jahres seien seine Spielerinnen konditionell auf einem sehr hohen Niveau, wie auch fussballerisch müsste sein Team sich nicht verstecken. Schweiger teilt ebenfalls mit: «Wir können uns nur selber schlagen.» Man müsse sich einzig auf sich konzentrieren und nicht darauf, was Tabellenführer Thusis-Cazis mache. Wenn die Mannschaft das schafft, so Schweiger, dann läge alles drin.

Bevor aber von einem Aufstieg in die 3. Liga geträumt werde, sei es wichtig, den Fokus auf die nächste Partie zu legen. Am nächsten Sonntag gastiert um 16 Uhr der Tabellenvierte FC Schluein Ilanz in Gams. «Wir müssen unbedingt die drei Punkte holen», fordert der Trainer. (mk)

Aktuelle Nachrichten