Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SYNCHRONSCHWIMMEN: Ein Medaillensegen für den SC Flös

Je sieben Mal Gold und Silber und vier Mal Bronze: Die Flöserinnen räumten an den Regionalmeisterschaften in Dübendorf ab.
Das Flöser Synchronteam überzeugte an den Regionalmeisterschaften mit starken Solo-, Duett- und Combodarbietungen. (Bild: PD)

Das Flöser Synchronteam überzeugte an den Regionalmeisterschaften mit starken Solo-, Duett- und Combodarbietungen. (Bild: PD)

Ein erneuter Erfolg für den SC Flös Buchs: Am vergangenen Wochenende konnten die Synchronschwimmerinnen des SC Flös wieder einmal mit ihrem Können überzeugen. Sieben Gold-, sieben Silber- und vier Bronzemedaillen nahmen die Damen von den Regionalmeisterschaften in Dübendorf nach Hause.

Bereits der Nachwuchs feierte stolze Leistungen. Das Favoriten Duett mit Angèlique Camenisch und Melania Capozzi zeigte eine Superleistung, erhielt 115,8 Punkte und konnte so den 2. Platz erzielen, nur einen halben Punkt hinter den Goldgewinnern von Lugano. Mit einer Gesamtpunktzahl von 115,6 hatten Jael Hollenstein und Hanna Covic einen gar noch knapperen Rückstand auf ihre beiden Teamkolleginnen. Es war also auch diesmal ein Kopf-an-Kopf-Rennen bei den jungen Athletinnen. Diese starken Leistungen zogen Camenisch und Hollenstein dann auch in den Einzelwertungen weiter. Camenisch konnte gar an Hollenstein vorbeiziehen und das oberste Siegertreppchen besteigen.

Auch die Flöser Juniorinnen zeigten einen hervorragenden Auftritt. Das Team mit Noemi Büchel, Moira Capozzi, Zana Cekaj, Elisa Dirschmid, Jessica Jütz, Nadina Klauser und Marie Salostowitz zeigte stabile Hebefiguren und ein bezauberndes Zusammenspiel von Kür und Musik. Somit konnten sie sich den 3. Rang erschwimmen.

Noemi Peschl, die erst kürzlich zu Buchs gestossen ist, überzeugte mit ihrem Solo. Sie hatte einen hohen Schwierigkeitsgrad in ihrer Routine und führte die Elemente mit einer erstaunlichen Leichtigkeit aus. Mit ihrer Leistung erreichte sie die Silbermedaille. Lara Mechnig lieferte der Jury einen makellosen Auftritt und gewann diesen Wettkampf.

Die Trainerinnen sind sehr stolz auf die Leistungen ihrer Mädchen. Das Training war hart und die Athletinnen stehen erst am Anfang der Saison, stellten sie fest.

Doch nicht nur diese Solistin- nen zeigten eine Glanzleistung. Auch Vivienne Koch präsentierte sich von ihrer Schokoladenseite und triumphierte mit Gold. Koch wurde mit ihrer Partnerin Peschl erneut auch mit Gold im Elite Duett belohnt. Auch Marluce Schierscher und Lara Mechnig ergänzten sich in einer harmonischen Verbindung und erreichten die Bronze-Medaille.

Der SC Flös konnte dieses Jahr endlich wieder eine Combo an den Start schicken, und diese gewann prompt den 2. Platz. Zufrieden konnten die Flöserinnen mit mehreren eindrücklichen Ergebnissen die Heimreise antreten. (ca)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.