SVP für Abschaffung der Heiratsstrafe

RÜTHI. Die Delegierten der SVP Kanton St. Gallen lehnten am Mittwoch die Volksinitiative «Keine Spekulation mit Nahrungsmitteln» klar ab. Ja-Parolen fasste die SVP zur eigenen Durchsetzungs-Initiative, zur Sanierung des Gotthardstrassentunnels und zur CVP-Initiative zur Abschaffung der Heiratsstrafe.

Drucken
Teilen

RÜTHI. Die Delegierten der SVP Kanton St. Gallen lehnten am Mittwoch die Volksinitiative «Keine Spekulation mit Nahrungsmitteln» klar ab. Ja-Parolen fasste die SVP zur eigenen Durchsetzungs-Initiative, zur Sanierung des Gotthardstrassentunnels und zur CVP-Initiative zur Abschaffung der Heiratsstrafe.

Optimistischer Blick auf Wahlen

Die Partei blicke dem Wahlsonntag vom 28. Februar optimistisch entgegen, heisst es im gestrigen Communiqué. Die beiden Regierungskandidaten Stefan Kölliker und Herbert Huser standen Red und Antwort zu ihrer Kandidatur. Für Stefan Kölliker waren die letzten acht Jahre in der Regierung geprägt von grossen Projekten, welche kurz vor der Umsetzung oder in den nächsten Monaten auf der Bildungsagenda stehen. Er sei bereit, sich auch in den kommenden vier Jahren für eine zukunftsorientierte Bildungslandschaft im Kanton St. Gallen zu engagieren, sagte er gegenüber den Delegierten.

Bereit für Herausforderungen

Die Präferenz des neu für die Regierung kandidierenden Kantonsrats und Parteipräsidenten Herbert Huser liegt beim Baudepartement. Aber auch in andern Departementen stünden grosse Herausforderungen bevor – er sei bereit, sie anzunehmen, sagte er an der DV. (wo)

Aktuelle Nachrichten