Sträucher im Frolgraben gepflanzt

Die ökologische Aufwertung im Gebiet Frolgraben, südlich von Frümsen, ist am vergangenen Samstag mit der Anpflanzung von 515 einheimischen Wildgehölzen einen wichtigen Schritt vorangekommen.

Drucken
Teilen
Rund 20 Freiwillige standen am Samstagmorgen im Einsatz. (Bild: pd)

Rund 20 Freiwillige standen am Samstagmorgen im Einsatz. (Bild: pd)

FRÜMSEN. Im vergangenen Jahr haben die Generationengemeinschaft Heinz und Beat Haltner und der Verein Pro Riet Rheintal gemeinsam damit begonnen, das Gebiet Frolgraben südlich von Frümsen ökologisch aufzuwerten.

Die weitläufige Wiesenfläche soll weiterhin landwirtschaftlich genutzt werden, vermehrt aber auch Lebensraum für Pflanzen und Tiere bereitstellen. Zu diesem Zweck wurden neue Gebüschgruppen und Hochstammobstbäume gepflanzt, Blumenwiesen angesät und feuchte Senken angelegt.

Am vergangenen Samstag pflanzten rund 20 Freiwillige fünf neue Hecken, bestehend aus 515 einheimischen Wildgehölzen. Dank guter Vorbereitung kam die Arbeit rasch voran und konnte bereits am Vormittag abgeschlossen werden, bevor dann der grosse Schneeregen einsetzte.

Mit dem Wochenendeinsatz sind die Sträucherpflanzungen im Gebiet Frolgraben abgeschlossen.

Bis die gut meterhohen Gehölze als landschaftsprägende Strukturelemente in Erscheinung treten, werden noch ein paar Jahre vergehen. Unterdessen sind weitere Aufwertungsmassnahmen geplant, darunter vor allem die Ansaat weiterer Teilflächen mit artenreichem Blumenwiesen-Saatgut. (pd)