St. Gallen nur mit Nebenrolle

Drucken
Teilen

Fussball Das letzte Spiel der Super League hat der FC St. Gallen in Basel mit 1:4 verloren. Dabei standen die Gäste aus der Ostschweiz dem schon lange feststehenden Meister Spalier. Dieser erreichte auch seine letzten Ziele: Seydou Doumbia avancierte mit zwei Treffern zum Torschützenkönig, zudem knackte Basel den Punkterekord in der Super League. Einziger Höhepunkt aus St. Galler Sicht war der sehenswerte Freistosstreffer Danijel Aleksics zum zwischenzeitlichen 1:1. Mehr gelang den Ostschweizern nicht. (ibr)28