Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SQUASH: Traditionsverein mit drei Teams

Zwei Siege, eine Niederlage – der Squash-Club Wartau ist erfolgreich in die Interclub-Saison 2017/18 ­gestartet. Das Damenteam ziert die Tabellenspitze der NLB. Diese Woche stehen Heimspiele an.
Motiviert in die neue Saison gestartet (stehend von links): Tanja Lehmann, Markus Sulser, Mirco Lareida, Ralf Wenaweser, Nicole Betchem, Stefan Hasler, Yaelle Sulser; (kniend von links): Nicole Eisler, Armand Caduff, Martin Schlegel. (Bild: PD)

Motiviert in die neue Saison gestartet (stehend von links): Tanja Lehmann, Markus Sulser, Mirco Lareida, Ralf Wenaweser, Nicole Betchem, Stefan Hasler, Yaelle Sulser; (kniend von links): Nicole Eisler, Armand Caduff, Martin Schlegel. (Bild: PD)

Den Saisonauftakt der Wartauer Squasher darf man als gelungen bezeichnen. Auch heuer spielt der kleine aktive Traditions­verein wieder mit einem Damen- und zwei Herrenteams in der Schweizer Liga mit.

Mit einem überraschenden 2:1-Auswärtssieg in Winterthur hat sich das Damenteam gleich einmal an die Tabellenspitze der NLB gesetzt. Dabei bezwangen Captain Nicole Eisler und die wieder genesene Nicole Betchem jeweils besser klassierte Spielerinnen mit 3:0 und auch Yaelle Sulser konnte einen Satzgewinn verbuchen. Die Wartauerinnen wollen in diesem Jahr an die überragende vorletzte Saison anknüpfen. Zudem sollen die Nachwuchsspielerinnen Yaelle Sulser, Nicole Grässli und Tanja Lehmann Erfahrungen sammeln.

Die ersten Heimspiele im Squash-Center Seidenbaum

Auch die Herren (1. Liga) überzeugten zum Auftakt. Sie fertigten St. Gallen auswärts gleich mit 4:0 ab. Ralf Wenaweser und Stefan Hasler setzten sich jeweils mit 3:1 durch, Martin Schlegel und ­Markus Sulser siegten gar noch souveräner mit 3:0. Auch sie übernahmen damit – wie die Damen – die Tabellenführung. Das Team, das seit vielen Jahren in der 1. Liga spielt und zu dem auch Finlay ­Davey, Nicole Eisler und Nicole Betchem gehören, strebt diese Saison einen vorderen Mittelfeldplatz an.

Ungleich schwieriger wird die Aufgabe für Wartau 2 nach dem letztjährigen Aufstieg in die 2. Liga. Für die Neulinge ­setzte es trotz guter Leistung ­auswärts bei Gruppenfavorit Stork die ­erwartete 0:4-Niederlage ab. Tanja Lehmann kam ­dabei zu ihrem Interclub-Début. Für ­Wartau 2 (Stefan Hasler, ­Nicole Eisler, Nicole Betchem, Rai­mondo Pettineo, Armand ­Caduff, Yaelle Sulser, Mirco ­Lareida, ­Nicole Grässli, Tanja Lehmann) geht es in dieser ­Saison darum, Er­fahrungen und Spielpraxis zu sammeln und wenn möglich den Klassenerhalt zu schaffen.

In dieser Woche stehen die ersten Heimspiele im Squash-Center Seidenbaum in Trübbach an. Am Mittwoch, 19 Uhr, empfangen die Damen den SC Swissair und am Freitag, 20 Uhr, ist der SC Stelz Wil bei den Herren zu Gast. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.