SQUASH: Duell der Giganten im Squashcenter Grabs

Am Donnerstagabend, 19.30 Uhr, kommt es zum ersten Derby der Saison zwischen Grabs und Vaduz.

Merken
Drucken
Teilen
Der bei Grabs spielende Deutsche Rudi Rohrmüller (rechts) trifft auf den italienischen Altmeister Davide Bianchetti. (Archivbild: Robert Kucera)

Der bei Grabs spielende Deutsche Rudi Rohrmüller (rechts) trifft auf den italienischen Altmeister Davide Bianchetti. (Archivbild: Robert Kucera)

Im Derby duelliert sich der Squashclub Grabs mit dem Squash Rackets Club Vaduz. Beide Clubs treten voraussichtlich in Bestbesetzung an. Ein spannender Kampf bis zum Umfallen bahnt sich da an.

Die Paarungen im Einzelnen lauten: Aqeel Rehman gegen Jens Schoor, Rudi Rohrmüller gegen Davide Bianchetti, Luca Wilhelmi gegen Roger Baumann sowie Yannick Wilhelmi gegen Michel Haug. Bei der Grabser Mannschaftsaufstellung überrascht das Aufgebot von Luca Wilhelmi auf Position drei. Der Werdenberger fiel im Startspiel gegen Aufsteiger Schaffhausen noch aus, sein Comeback in der höchsten Schweizer Liga war auf eine Runde später terminiert. Nun sieht es allerdings so aus, wie wenn er spielen könnte. Ein letzter Test vor dem Meisterschaftsspiel gegen Vaduz steht allerdings noch an. Muss Luca Wilhelmi schweren Herzens passen, rückt sein Bruder Yannick nach, dessen Position übernähme Pasquale Ruzicka. Kann Grabs in Bestbesetzung antreten, stehen die Chancen auf einen Sieg gut. Auf Platz 1 ist Vaduz zu favorisieren, aber auf den weiteren drei Plätzen ist Grabs etwas im Vorteil. Vor allem auf den hinteren beiden Rängen wird von den zwei jungen Grabserbergern viel erwartet.

Dietmar Lamprecht blickt mit Spannung auf die zu erwartenden Matches am Donnerstagabend: «Wir sehen dem Duell mit Freude entgegen, es ist immer eine tolle Stimmung im Center, wenn wir den nachbarlichen Schlagabtausch haben. Da laufen viele Fans beider Seiten ein, es ist nicht nur ein Treffen der Gegner, sondern auch alte Bekannte sehen sich wieder. Auf den Positionen 2, 3 und 4 sind wir leicht im Vorteil, aber es muss halt alles klappen, und das weiss man erst hinterher», meint der Präsident des Squashclubs Grabs. Los geht es um 19.30 Uhr, der Eintritt ist wie immer frei im Squashcenter in Grabs. (pd)