SPRINGREITEN: Doppelsieg für Martina Guntli

Acht Prüfungen fanden am Pfingstwochenende am CS Diepoldsau statt. In den beiden höchsten Prüfungen des Turniers (R/N115 und R/N110) klassierte sich die Sennwalderin auf Platz eins.

Drucken
Teilen
Martina Guntli überzeugte am CS Diepoldsau mit zwei Siegen in den höchsten Kategorien. (Bild: Katharina Rutz)

Martina Guntli überzeugte am CS Diepoldsau mit zwei Siegen in den höchsten Kategorien. (Bild: Katharina Rutz)

Das Frühjahresturnier des Kavallerievereins Unterrheintal (KVU) in Diepoldsau war etwas Besonderes. Dies einerseits, weil es erstmals auf dem neuen Ebbe-Flut-Sandplatz stattfinden konnte, und andererseits, weil das Wetter wieder einmal seine Ka­priolen schlug. Während die ersten vier Prüfungen am Samstag bei strahlendem Sonnenschein und Hitze stattfanden, war der Montag eher trüb. Der neue Ebbe-Flut-Sandplatz überstand allerdings seine Bewährungsprobe – und die heftigen Niederschläge vom Sonntag – mit Bravour. «Der neue Sandplatz bewährt sich sehr gut. Von den Regenfällen am Sonntag war auf dem Platz nichts zu bemerken», sagt Diane Klee, Präsidentin des KVU.

Die Hauptprüfung am Samstag war das R/N105. Den Sieg feierte Selina König aus Lustenau mit Allegra Z vor Stefanie Wüst aus Montlingen und Katja Blumental aus Lommis. Am Montagnachmittag wurden die Latten dann noch eine Stufe höhergestellt. Martina Guntli aus Sennwald durfte sich mit ihrer Stute Royal Queen über einen Doppelsieg freuen. Im R/N115 siegte sie vor Natalie Bearth aus Sumvitg und Michel Bodenmüller aus Neftenbach. Im R/N110 klassierten sich als Zweite Claudia Burkhard aus Diepoldsau und als Dritter Martin Bamert aus Wald, der mit seinem zweiten Pferd übrigens gerade auch noch den vierten Rang holte.

Auch die tieferen Prüfungen B70 und B80, sowie B/R90 und B/R95 erfreuten sich eines schönen Teilnehmerfeldes. Insgesamt verzeichnete der CS Diepoldsau an den beiden Turniertagen mehr als 400 Starts. (kru)