Sprechstunde im Spital Grabs wurde ausgebaut

GRABS/WALENSTADT. In den Spitälern Grabs und Walenstadt werden Patienten mit Erkrankungen der Hormone und des Stoffwechsels ambulant und stationär im Fachbereich Endokrinologie behandelt. Aufgrund der grossen Nachfrage wird nun die Sprechstunde ausgeweitet.

Merken
Drucken
Teilen

GRABS/WALENSTADT. In den Spitälern Grabs und Walenstadt werden Patienten mit Erkrankungen der Hormone und des Stoffwechsels ambulant und stationär im Fachbereich Endokrinologie behandelt. Aufgrund der grossen Nachfrage wird nun die Sprechstunde ausgeweitet.

Mit der Anstellung von Dr. Sandra Fitzke, die bisher im Fachbereich Endokrinologie am Kantonsspital St. Gallen tätig war, kann die endokrinologische Sprechstunde nun von Montag bis Freitag täglich angeboten werden, heisst es in einer Medienmitteilung. Um die Patienten wohnortnah behandeln zu können, wird die Sprechstunde dienstags im Spital Walenstadt abgehalten und an den anderen Wochentagen im Spital Grabs.

In der Sprechstunde werden Erkrankungen wie die Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus), Störungen des Fett- und Knochenstoffwechsels (Osteoporose) sowie Erkrankungen der endokrinen Drüsen (Hirnanhangdrüse, Nebenschilddrüsen, Nebennieren und Geschlechtsdrüsen) diagnostiziert und behandelt. Dabei ist die am häufigsten vorkommende Krankheit Diabetes mellitus. Patienten mit Schilddrüsenfunktionsstörungen oder anderen Hormon- und Stoffwechselerkrankungen werden ebenfalls ambulant der Sprechstunde behandelt. Falls notwendig, können auch Laboruntersuchungen oder ein Ultraschall durchgeführt werden. In einem ausführlichen Gespräch werden die Patienten über ihre Erkrankung und die Untersuchungsergebnisse informiert und hinsichtlich der Therapiemöglichkeiten beraten.

Zusätzlich zur Endokrinologie-Sprechstunde gibt es eine enge Zusammenarbeit mit den Fachärztinnen der Endokrinologie und Diabetologie des Kantonsspitals St. Gallen, heisst es in der Mitteilung weiter. (pd)