Spitzenmusiker reisst Truppe mit

An vier Tagen hat sich die Gamser Bürgermusik auf ihr Konzert vom 22. März vorbereitet. Am Sonntag war auch Cyrill Schaub mit seiner Tuba dabei: Ein musikalisches Erlebnis mit «Hühnerhaut-Feeling».

Adi Lippuner
Merken
Drucken
Teilen
Cyrill Schaub entlockt seiner Tuba die Töne nicht nur in ungewohntem Tempo, sondern auch mit grosser Reinheit. (Bild: Adi Lippuner)

Cyrill Schaub entlockt seiner Tuba die Töne nicht nur in ungewohntem Tempo, sondern auch mit grosser Reinheit. (Bild: Adi Lippuner)

GAMS. Kurz nach dem Mittag erklingt im Musikheim der Gamser Bürgermusik «Czardas» mit einem Solo von Cyrill Schaub auf der Tuba. Mit welcher Fertigkeit der junge Profimusiker seinem Instrument die Töne entlockt, bringt selbst gestandene Blasmusikfreunde zum Staunen. Es ist Sonntag – und ein paar Spaziergänger, welche die Frühlingssonne geniessen, bleiben überrascht vor den geöffneten Fenstern stehen.

Im Proberaum ist die ganze Gruppe, unter der Leitung ihres Dirigenten Harry Zierler, mit grossem Eifer an der Arbeit. «Wenn wir einen so begnadeten Musiker in unserer Mitte haben, will sich doch keiner eine Blösse geben», meint Präsident Peter Sonderegger mit feinem Lächeln.

Und in der Tat: Die Freude am Musikmachen, der Einsatz und der Eifer der Frauen und Männer an ihren Instrumenten ist spürbar. Jeder gibt sein Bestes, falsche Töne sind keine zu hören. So kann sich auch Harry Zierler über tolle Probenfortschritte freuen.

Von Basel nach Gams

Doch was veranlasst einen Spitzenmusiker, der in mehreren Brass-Formationen wie der Basel Chamber Brass, der Sirius Brass und dem Basler Festival Orchester als Gastmusiker dabei ist, mit der Bürgermusik Gams einen Konzertauftritt zu bestreiten? Ganz einfach: Seine Schwester, Corinne Schaub, spielt bereits bei der Gamser Musik. Sie ist vor ein paar Jahren, aus beruflichen Gründen, in die Region gekommen. Nun hat sie, dank der familiären Beziehung, die Zusammenarbeit in die Wege geleitet.

«Solche Engagements bereiten mir grosse Freude, ich bin mit Blasmusik gross geworden und leite auch selbst zwei Formationen», so Cyrill Schaub. Er dirigiert die Harmoniemusik Oberdorf (Baselland), welche in der dritten Stärkeklasse spielt, und die Brassband Rothrist, eine Musik der zweiten Stärkeklasse.

Für das Selbstwahlstück «Mazedonia», welches sich die Bürgermusik Gams für das St. Galler Kantonale Musikfest (24./25. Mai in Diepoldsau) ausgesucht hat, wird Cyrill Schaub am Konzertabend in Gams am Dirigentenpult stehen. «Unser Gast ist nicht nur ein begnadeter Musiker, er ist auch ein hervorragender Dirigent», so das Fazit der Gamser Musikanten.

Feinarbeit nötig

Insgesamt ist Harry Zierler mit seinen Musikantinnen und Musikanten zufrieden. Dies sagt er ihnen auch nach vier anstrengenden Probetagen. «Ihr habt von Donnerstag bis Sonntag vollen Einsatz gezeigt. Nun gilt es einfach, bis zum Konzert nicht nachzulassen. Es ist noch etwas Feinarbeit nötig. Wir werden bei den bevorstehenden Doppelproben noch da und dort etwas «feilen» müssen. Aber insgesamt sind wir auf gutem Weg und werden unseren Konzertabend vom 22. März ganz sicher gut über die Bühne bringen.»

Und was meint Gastmusiker Cyrill Schaub zur Leistung der Gamser? «Ich fühle mich hier gut aufgehoben, jeder und jede gibt sein Bestes. So macht es auch mir grosse Freude, mit meiner Tuba das Ganze zu bereichern.» Er freue sich auf das Konzert und vor allem auch darüber, dass die Programmgestaltung auf ihn abgestimmt worden sei.

Die Konzertbesucher werden den Abend unter dem Motto «Manege frei» geniessen können. Auf dem Programm stehen musikalische Leckerbissen wie der «Tubamukl», «Erinnerungen an Zirkus Renz» und «Stars and Stripes», um nur einige zu nennen.