Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SPITAL: Neuer Geburtenrekord in Grabs, weniger Babys in Walenstadt

Im vergangenen Jahr erblickten 862 Babys im Spital Grabs das Licht der Welt. Das sind 26 mehr als im vergangenen Jahr und bedeutet Rekord. Das erste Baby im Jahr 2018 war Federico. Er kam spätabends zur Welt.
Alexandra Gächter
Das Neujahrsbaby Federico mit seiner Mutter Silvia Truscello und seinen Geschwistern Sofia (links) und Matteo (rechts). (Bild: Thomas Schwizer)

Das Neujahrsbaby Federico mit seiner Mutter Silvia Truscello und seinen Geschwistern Sofia (links) und Matteo (rechts). (Bild: Thomas Schwizer)

Alexandra Gächter

alexandra.gaechter@wundo.ch

Die Geburtenzahlen im Spital Grabs steigen weiter an. Im Jahr 2015 erblickten dort 815 Babys das Licht der Welt, 2016 waren es 836 und im vergangenen Jahr 862, was Rekord bedeutet. Vor 2015 lag der langjährige Durchschnitt bei jährlich 700 Geburten in Grabs. Der grosse Sprung von 700 auf über 800 Geburten erklärt sich mit der Schliessung der Geburtenabteilung des Landesspitals Vaduz im Jahr 2014. In Vaduz wurden pro Jahr 200 bis 250 Kinder geboren. Diese verteilten sich ab dem Jahr 2014 auf die Spitäler Grabs, Feldkirch, Walenstadt und Chur. Im Jahr 2017 zählte das Spital Grabs 212 Babys aus dem Fürstentum Liechtenstein, wie die Leitende Ärztin der Geburtshilfe, Dr. Cora Vökt, schreibt. Bereits vor der Schliessung der Vaduzer Geburtenabteilung gebaren jährlich um die 100 Liechtensteiner Frauen in Grabs. Einen Zuwachs von ungefähr 150 Geburten erhielt das Spital Grabs zusätzlich bei der Schliessung der Geburtenabteilung des Spitals Altstätten.

36 Babys weniger in Walenstadt

Während die Anzahl Geburten in Grabs gestiegen ist, sank sie im vergangenen Jahr im Spital Walenstadt. 2017 wurden dort 308 Babys geboren, 2016 waren es 344 und ein Jahr davor 335. Dennoch kann nicht von einem Negativtrend gesprochen werden. «Die Geburtenzahlen in Walenstadt sind seit Langem konstant und schwanken zwischen 300 und 340 pro Jahr», so Dr. Cora Vökt.

Im Spital Grabs gebären auch Frauen aus dem Sarganserland. Dass die Zahl dieser Frauen zunimmt, glaubt Dr. Cora Vökt nicht. Eine Auswertung der Wohnorte innerhalb der Schweiz, welche dies bestätigen könnte, gibt es aber nicht. Seit der Erweiterung der Geburtenabteilung im Jahr 2014 verfügt das Spital Grabs in vier Gebärsälen über Kapazitäten für jährlich 1200 bis 1400 Geburten.

Neujahrsbaby heisst Federico

Das erste Grabser Baby im Jahr 2018 kam am 1. Januar um 23.49 Uhr zur Welt. Es heisst Federico Clausi und ist der Sohn der Buchserin Silvia Truscello. Es war bereits ihre dritte Geburt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.