Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Spital Grabs lädt zum Probeliegen im Musterzimmer

GRABS. Wie der W&O bereits am 24. März berichtete, wird auf Parkplätzen beim Spital ein Muster-Patientenzimmer eingerichtet, das im Juni fertiggestellt sein soll und in welchem Tests bezüglich Bautechnik und betriebliche Abläufe stattfinden sollen.
Hanspeter Thurnherr
Die Bevölkerung kann sich heute für das Probeliegen in diesem Musterzimmer anmelden. (Bild: Hanspeter Thurnherr)

Die Bevölkerung kann sich heute für das Probeliegen in diesem Musterzimmer anmelden. (Bild: Hanspeter Thurnherr)

GRABS. Wie der W&O bereits am 24. März berichtete, wird auf Parkplätzen beim Spital ein Muster-Patientenzimmer eingerichtet, das im Juni fertiggestellt sein soll und in welchem Tests bezüglich Bautechnik und betriebliche Abläufe stattfinden sollen.

Anregung aus der Bevölkerung

Wie Stefan Lichtensteiger, CEO der Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland (RWS), bestätigt, gab es in der Zwischenzeit aus der Bevölkerung Anregungen, auch das eigentliche Herzstück eines Patientenzimmers – die Spitalbetten – auf ihre Tauglichkeit zu testen. «Wir haben uns überzeugen lassen, dass dies eine durchaus gute Idee ist», sagt Lichtensteiger. Deshalb lädt die RWS Interessierte ein, sich für ein allfälliges Probeliegen im Sommer anzumelden. Die Termine dafür stehen inzwischen fest. Es sind der Montag und Dienstag, 4./5. Juli, von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr.

Heute anmelden

Es stehen jeweils zwei Betten für je eine halbe Stunde Probeliegen zur Verfügung, so dass insgesamt 24 Testpersonen das Angebot nützen können. «Heute Nachmittag, zwischen 13.30 und 14.30 kann man sich beim Anmeldetisch vor dem Haupteingang dafür anmelden und die bevorzugte Zeit angeben. Wir hoffen, dass wir so im Sommer einen reibungslosen Ablauf des Probeliegens bekommen», sagt Stefan Lichtensteiger.

Das Pflegepersonal des Spitals nutzt die Gelegenheit, um mit den «Probepatienten» auch das Umbetten im Musterzimmer durchzuspielen. So erhalten auch die Architekten und Baumeister wertvolle Informationen, ob die Dimensionen der im Neubau geplanten Zimmer ein rationelles Arbeiten ermöglichen und ob die vorgesehenen Spitalbetten funktional genügen. Nicht getestet werden medizinische Massnahmen wie etwa Blutabnahmen, Pulsmessungen oder Herztöne abhorchen.

Geschenk für Interessierte

Das kantonale Bau- wie auch das Gesundheitsdepartement erhoffen sich wichtige Erkenntnisse aus den Rückmeldungen der Testpersonen. Weil sie heute zufällig an einer wichtigen Bausitzung in Grabs teilnehmen, werden sowohl Bauchef Willi Haag wie auch Gesundheitsministerin Heidi Hanselmann jenen, die sich am frühen Nachmittag für das Probeliegen einschreiben, persönlich ein kleines Geschenk überreichen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.