Spieler des FC Vaduz lernen am bzb Sprachen

BUCHS/VADUZ. Fussball ist international. Auch beim FC Vaduz treffen verschiedene Nationalitäten aufeinander, die Spieler sprechen verschiedene Sprachen. Das bzb in Buchs bietet Hilfestellung beim Sprachproblem.

Merken
Drucken
Teilen
Die Vaduz-Spieler Pavel Pergl und Ali Messaoud lernen am bzb Deutsch. (Bild: pd)

Die Vaduz-Spieler Pavel Pergl und Ali Messaoud lernen am bzb Deutsch. (Bild: pd)

BUCHS/VADUZ. Fussball ist international. Auch beim FC Vaduz treffen verschiedene Nationalitäten aufeinander, die Spieler sprechen verschiedene Sprachen. Das bzb in Buchs bietet Hilfestellung beim Sprachproblem.

Sport spricht grundsätzlich alle Sprachen. Dieser Grundsatz trifft aber nicht unbedingt auf die Spieler des FC Vaduz zu. Spieler Mauro «Maurito» Caballero aus Paraguay spricht Spanisch, ein wenig Englisch. Spieler Ali Messaoud, halb Holländer, halb Marokkaner, spricht Holländisch, Englisch und Marokkanisch. Pavel Pergl aus Tschechien spricht neben Tschechisch auch fliessend Englisch und Italienisch. Eines haben aber alle drei Spieler gemeinsam; sie sprechen kaum Deutsch. Pavel ver-steht zwar alles, was gesprochen wird, um sich aber frei auf Deutsch zu verständigen, fehlen ihm der Wortschatz und auch die Rechtschreibung.

Aus eigener Motivation möchten deshalb alle drei die Schulbank an der bzb Weiterbildung in Buchs drücken. Mauro möchte so schnell als möglich Deutsch lernen, damit er sich besser ins Team integrieren und auch im Alltag in seiner Wohngemeinde Triesen besser verständigen kann. Ali spricht momentan mit seinen Kumpels Englisch. Das möchte er ändern, um sich in der Kabine und auf dem Platz besser verständigen zu können. Pavel setzt die Messlatte noch höher. Er möchte sein Deutsch so verbessern, dass er in Zukunft diese Sprache genauso gut beherrscht wie Englisch und Italienisch.

Daneben möchten sich auch Spieler des FCV mit Muttersprache Deutsch weiterbilden – und ihre Fremdsprachenkenntnisse vertiefen. Da das Berufs- und Weiterbildungszentrum seit kurzem offizieller Bildungspartner des FC Vaduz ist, werden sie das in Buchs tun. (pd)