Spezielles Spiel zum Saisonauftakt

Drucken
Teilen

Volleyball Heute Samstag erfolgt für die Wartauerin Samira Sulser der Saisonstart in der NLA mit ihrer neuen Mannschaft Zesar Franches-Montagnes. «Ich bin sehr aufgeregt und freue mich schon sehr auf das erste Spiel», sagt die 21-Jährige. Der Auftakt in ihrer neuen Heimhalle in Les Breuleux ist aus ihrer Sicht brisant. Denn es gastiert das Aufsteigerteam VBC Galina. «Das ist natürlich etwas Spezielles, gegen den Club zu spielen, bei dem man gross wurde», sagt Sulser. Doch viele bekannte Gesichter wird sie nicht sehen, die Liechtensteiner Crew hat sich stark verändert. «Viele meiner ehemaligen Teamkolleginnen spielen nicht im NLA-Team, um genau zu sein nur noch Libera Mariah Mandelbaum.» Dennoch wird es für ­Sulser ungewöhnlich sein, sie und Headcoach Marc Demmer auf der anderen Seite zu sehen. Doch dies ist nur ein Vorgeschmack auf die Saison. Durch die Nationalmannschaft und die Clubs, wo sie gespielt hat, wird Samira Sulser künftig immer jemanden auf der Gegenseite haben, den sie gut kennt oder mit dem sie sogar befreundet ist. «Aber während des Spiels ist das egal. Da gilt es zu gewinnen und die Freundschaft kommt vor oder nach dem Spiel», hält sie fest.

In ihrem neuen Team, so berichtet Sulser, sei sie sehr gut aufgenommen worden und fühlt sich sehr wohl. «Es sind alle sehr offen und hilfsbereit. Zudem ist der Club sehr familiär.» Die Wartauerin ist bereit für die Saison und fühlt sich körperlich gut vorbereitet. «Wir haben viel im Fitnessbereich investiert», verrät sie. Das Ziel der Mannschaft sei, zunächst die Playoffs zu erreichen, um dann um eine Medaille zu kämpfen. «Vom Team erwarte ich eine gute Teamleistung und Teamspirit, damit wir unser Ziel erreichen können.» Und wie sieht Sulsers Erwartungshaltung für sich selbst aus? «Ich will als Stammspielerin ein wichtiger Punktelieferant werden.» (kuc)