Spektakel für Sonntag erwartet

Merken
Drucken
Teilen

Pferdesport Nach intensiven Niederschlägen wurden die Organisatoren der Pferderennen Maienfeld/Bad Ragaz gezwungen, den ersten Rennsonntag abzu­sagen. Denn die Sicherheit von Pferd und Reiter haben absoluten Vorrang. Die abgesagten vier Cross-, Hürden- und Jagdrennen entsprechen mit 54 000 Franken Dotation fast 13 Prozent der gesamten Hindernispreisgelder der Rennsaison. Nach diversen Gesprächen mit Verbänden und Trainern konnte für den zweiten Rennsonntag eine Lösung ge­funden werden. Als Hauptereignis des Renntages wird der «Grosse Preis der Stadt Maienfeld» mit über 5400 Meter Distanz, was als längstes Pferderennen und mit 25 000 Franken bestdotiertes Cross des Landes gilt, durchgeführt. «Aufgrund des angepassten Programms mit einem der traditionellsten Rennen auf dem Maienfelder Rossriet, erwarten wir am Sonntag einen Zuschauer-Grossaufmarsch», wie Ruedi Niederer, Präsident des Rennvereins sagt. «Es ist dieses Jahr die einzige Gelegenheit, die spektakulären und spannenden Rennen auf der einzigen Naturrennbahn der Schweiz mitzuverfolgen». Er empfiehlt eine frühzeitige Anreise nach Maienfeld. Bereits erworbene «Sattelplatz-Tickets» für den 1. Oktober behalten am 8. Oktober ihre Gültigkeit. (pd)