SP-Migranten des Kantons St. Gallen wurde gegründet

KANTON ST. GALLEN. Am Samstag, 22. August, haben SP-Mitglieder zusammen mit Migranten aus dem Kanton St. Gallen die SP-Migrantinnen und SP-Migranten gegründet.

Drucken
Teilen

KANTON ST. GALLEN. Am Samstag, 22. August, haben SP-Mitglieder zusammen mit Migranten aus dem Kanton St. Gallen die SP-Migrantinnen und SP-Migranten gegründet. Ziel ist es, die Migrantinnen und Migranten besser ins politische Leben zu integrieren und gegen Fremdenhass einzustehen, schreibt die SP des Kantons St. Gallen in ihrer Mitteilung.

Initiator der SP-Migrantinnen und -Migranten Kanton St. Gallen ist der Wiler Nationalratskandidat Arber Bullakaj. Dieser betonte in seiner Begrüssungsrede, dass sich die grosse Vielfalt in der Gesellschaft endlich auch in der Schweizer Politik widerspiegeln muss.

Rund 50 Personen verfolgten die Vorträge von Adelina Muhaxheri, welche die Parallelen zwischen dem Kampf um Frauenrechte und Migrantenrechte aufzeigte, und Ardian Nikolla, der die unmenschlichen Zustände unter dem Saisonnierstatut des letzten Jahrhunderts ins Gedächtnis rief.

Die frisch gegründete Gruppe, zu der auch der Nationalratskandidat Etrit Hasler, Mirjam Angehrn, Daniel Ucha und Fidan Shahini gehören, sprach sich als Fernziel für die Einführung eines Ausländerstimm- und Wahlrechts aus. Alles andere als der Einbezug der gesamten Wohnbevölkerung sei einer echten Demokratie nicht würdig. (pd)