Sonderwald- und Naturwaldreservat ausgeschieden

Das Waldreservat Kreisalpen umfasst rund 400 Hektaren Sonderwaldreservat. Dazu kommen 60 Hektaren Naturwaldreservat beim Ofenloch. Im Naturwaldreservat überlässt man den Wald sich selber.

Merken
Drucken
Teilen

Das Waldreservat Kreisalpen umfasst rund 400 Hektaren Sonderwaldreservat. Dazu kommen 60 Hektaren Naturwaldreservat beim Ofenloch. Im Naturwaldreservat überlässt man den Wald sich selber. Im Sonderwaldreservat wird der Wald zwar bewirtschaftet, dies aber im Einklang mit den Ansprüchen der Tiere und Pflanzen an ihren Lebensraum. Zum Teil handelt es sich hier auch um Gebiete, in denen eine profitable Waldbewirtschaftung gar nicht möglich ist, weil der Transport des geschlagenen Holzes zu mühsam und zu teuer wäre. Das Waldreservat Kreisalpen liegt in der Gemeinde Nesslau, grösstenteils auf der linken Seite der Schwägalpstrasse, wenn man bergwärts fährt. Das Waldreservat reicht bis zur Grenze zu Ausserrhoden. Der tiefste Punkt des Sonderwaldreservats liegt bei Seeben auf rund 900 Metern und der höchste auf rund 1400 Metern. Das Waldreservat existiert seit 2004. Eine Expansion ist nicht geplant. (mkn)