Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SNOWBOARD: Julie Zogg auf dem Podest

Im letzten Weltcuprennen der Saison hat die Wartauerin gross aufgetrumpft. Schon in der Qualifikation fuhr sie auf Platz drei, am Ende resultierte nach den Finalläufen dieselbe Rangierung.
Julie Zogg fährt zum Saisonabschluss aufs Siegerpodest. (Bild: Gian Ehrenzeller/KEY)

Julie Zogg fährt zum Saisonabschluss aufs Siegerpodest. (Bild: Gian Ehrenzeller/KEY)

Im deutschen Winterberg fanden die letzten Bewerbe der Alpin-Snowboarder der Saison 2017/18 statt. Julie Zogg zeigte sich im Parallel-Slalom von ihrer besten Seite und untermauerte, dass sie nach wie vor zur Weltspitze gehört. Dies hat die Wartauerin bereits in der Qualifikation mit Platz drei angedeutet, in den Finalläufen folgte die Fortsetzung: Hintereinander schaltete sie Teamkollegin Patrizia Kummer (Achtelfinal) und die Österreicherin Daniela Ulbing (Viertelfinal) aus. Gestoppt wurde Zogg von Alena Zavarzina aus Russland im Halbfinal. Im kleinen Final setzte sich die 25-Jährige gegen die Polin Aleksandra Krol durch. Nicht nach Wunsch lief es Zogg tags darauf im Teambewerb. Hier schied sie mit Kaspar Flütsch im 1/16-Final aus. Mit dem dritten Platz realisierte Zogg den zwölften Weltcup-Podestplatz in ihrer Karriere und den zweiten in dieser Saison – beide in ihrer Lieblingsdisziplin Slalom. Im Slalom-Gesamtklassement hat sich Julie Zogg um eine Position auf Platz drei verbessert, im Gesamtweltcup des Parallel-Bewerbs der Snowboarder rangiert sie als Achte und ist in beiden Klassements beste Schweizerin. (kuc)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.