SKISPRINGEN: Zum Saisonabschluss zweimal gesiegt

Die letzten zwei Wettkämpfe der Helvetia-Nordic-Trophy fanden im französischen Chaux-Neuve nahe der Schweizer Grenze statt. Lars Künzle feierte dabei zwei Siege in der Kategorie U10.

Merken
Drucken
Teilen
In den zwei letzten Wettkämpfen der Saison durfte Lars Künzle zuoberst aufs Podest steigen. (Bild: PD)

In den zwei letzten Wettkämpfen der Saison durfte Lars Künzle zuoberst aufs Podest steigen. (Bild: PD)

Nach einer Verletzungspause meldete sich Lars Künzle aus Unterwasser eindrücklich zurück. Er gewann die Kategorie U10 auf der HS-30 m-Schanze an beiden Tagen mit 15,0 und 13,5 Punkten Vorsprung überlegen. Zweiter wurde jeweils der Gesamtführende in der Helvetia-Nordic-Trophy, Elias Arnold vom SC Unterschächen. Künzle zeigte an beiden Wettkampftagen konstant gute Sprünge auf 20,5 und dreimal 21,0 Meter. Am ersten Tag nahmen auch noch einige Franzosen ausser Konkurrenz teil, wovon einer, Marceau Liardon mit Sprüngen auf 23,0 und 24,5 Meter den Obertoggenburger Künzle noch überbieten konnte. In dieser Kategorie waren auch die Wildhauser Randy Lemmenmeier und Arno Schmid am Start. Sie brauchten etwas Mut, um über die eher imposante Schanze zu springen. An beiden Wettkampftagen belegten sie die zwei letzten Plätze. Lemmenmeier sprang am Samstag zweimal 13,5 Meter, sonntags auf 11,0 und 12,5 Meter. Schmid beendete beide Wettkämpfe gleich: Im ersten Sprung gelangen ihm 12,0 Meter, im zweiten 11,5.

Mit dem Schlussbouquet in Frankreich wurde die Gesamtwertung der Schweizer Nachwuchsserie mit Sprungveranstaltungen über das ganze Jahr verteilt abgeschlossen. Lars Künzle war der erfolgreichste Ostschweizer und wurde trotz einiger fehlender Einsätze Zweiter seiner Kategorie. Randy Lemmenmeier sicherte sich hier Rang sieben, Arno Schmid belegte in der Endabrechnung Platz elf. In der Kategorie U10 der Mädchen beendete Fenja Pedrolini die Saison auf dem zweiten Gesamtrang. (pd)