Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SKI ALPIN: Zahlreiche Podestplätze herausgefahren

Die regionalen Skirennfahrer massen sich an vier Wettkampforten in drei Kantonen.

Mit Laufbestzeit im ersten Durchgang des National-Junior-Race-Riesenslaloms von Savognin machte Marco Fischbacher aus Unterwasser klar, dass mit ihm zu rechnen sei. Im zweiten Lauf liess er nichts anbrennen, fuhr die zweitschnellste Zeit und holte sich den Sieg. Im selben Rennen klassierte sich Josua Mettler aus Unterwasser auf Rang zwölf. Tags darauf galt es dann so richtig ernst: Denn auf dem gleichen Hang fand die Schweizer Meisterschaft im Riesenslalom bei den Junioren statt. In diesem Rennen hatte Fischbacher aber kein Glück – er schied im zweiten Lauf aus. Mettler beendete das Rennen auf Position 13, im U21-Klassement ergab dies den siebten Schlussrang.

Die Gamserin Lorina Zelger bestritt am Montag und Dienstag in der Lenk zwei Fis-Riesenslalom-Rennen. Dies mit Erfolg: Im ersten Rennen fuhr sie auf Platz fünf, im zweiten Bewerb war nur die fünf Jahre ältere Bettina Schneeberger schneller als die 19-jährige Zelger. Das Duo lag nach dem ersten Durchgang mit derselben Zeit an der Ranglistenspitze, im zweiten Lauf nahm die Emmentalerin der Werdenbergerin 0,22 Sekunden ab.

Nina Herren und Matteo Zäch in den Top Ten

Weniger erfolgreich verliefen die nationalen Vergleichsrennen auf Stufe U16 am Wochenende in Saanen. Im ersten Slalom erreichte Nina Herren vom SSC Toggenburg Rang sechs, Chiara Jehle (SC Gams) Platz 13. Während Herren tags darauf im ersten Durchgang ausschied, erreichte Jehle im zweiten Slalom Rang elf. Bei den Knaben fuhr Lenny Sinnesberger (SC Gams) im ersten Slalomrennen auf Platz 14. Er steigerte sich tags darauf auf Rang elf. Zwei Positionen vor ihm klassierte sich Matteo Zäch (SC Gams), der im ersten Slalom noch disqualifiziert wurde.

Siege im Slalom und in der Kombination

Die jüngsten lokalen Skitalente massen sich am Wochenende am 13. Appenzeller Kinderskirennen. Es fanden je ein Slalom und ein Riesenslalom statt, dazu wurde eine Kombinationswertung geführt. Gleich drei einheimische Knaben durften sich dabei über Siege freuen: Florian Gantenbein (Knaben U9) vom SC Grabserberg siegte im Slalom und in der Kombination. Dasselbe gelang in der Kategorie Knaben U13 Philemon Beerli vom SSC Toggenburg. Dessen Vereinskollege Nick Zingg setzte sich im Slalom an die Ranglistenspitze der Knaben U11 und stieg im Riesenslalom (Rang drei) und in der Kombination (Platz drei) abermals aufs Podest. Dreimal aufs Siegertreppchen durfte auch Svenja Vetsch vom SSC Toggenburg steigen. Sie wurde sowohl im Slalom als auch im Riesenslalom und in der Kombination Zweite. (wo)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.