SKI ALPIN: Tagesbestzeit für U12-Fahrerin Rita Nagy

Die heimische Rennstrecke im Gampferin präsentierte sich mehr grün als weiss. So trug der Skiclub Grabserberg sein JO- und Clubrennen auf der Piste Munggepfiff in Wildhaus aus.

Merken
Drucken
Teilen
Das Siegerbild in der Kategorie Mädchen U12 mit der Tagesschnellsten Rita Nagy (Zweite von links). (Bild: PD)

Das Siegerbild in der Kategorie Mädchen U12 mit der Tagesschnellsten Rita Nagy (Zweite von links). (Bild: PD)

Bestens bekannt von vielen Skitagen, ist der «Munggepfiff» als Rennstrecke jedoch für die meisten Grabserberger Neuland. Eine weitere Premiere hatte die neue Funkzeitmessung, welche erst wenige Male eingesetzt wurde. Sie spielte denn auch zwischendurch kleine Streiche und der eine oder andere Fahrer musste mit einem Rennunterbruch vor seinem Start klarkommen. Dies wiederum war für das Nervenkostüm natürlich wenig förderlich.

Die Rennstrecke präsentierte sich sehr weich und wies rasch einige Spuren auf. Im ersten Lauf war dies jedoch für die wenigsten Fahrer ein Problem. Im zweiten Lauf, man kannte nun die Schlüsselstellen des Laufs, nahmen sich die Teilnehmer mehr vor. Ob es allerdings dann auch gelungen ist, eine schnellere Zeit zu fahren, würde erst das Rangverlesen zeigen. Die Kinder wurden rasch von ihrer Neugier erlöst und durften die Medaillen entgegennehmen. Die Erwachsenen müssen sich noch ein paar Wochen, bis zur Frühlings-Hauptversammlung, gedulden. Die Tagesbestzeit bei den Kindern realisierte Rita Nagy (U12), schnellster Knabe war Manuel Eggenberger, der in der Altersklasse U16 fährt. (pd)

Resultate

Mädchen. Mini: 1. Nina Gantenbein 1:25,09. 2. Rahel Hasler 1:31,70. 3. Sonja Hasler 1:37,92. – U11: 1. Ramona Gantenbein 1:10,37. 2. Karin Tischhauser 1:11,64. 3. Debora Baumgartner 1:18,58. – U12: 1. Rita Nagy 1:03,05. 2. Selina Eggenberger 1:04,34. 3. Sarah Breitschmid 1:10,17. – U14: 1. Aneira Baumgartner 1:16,50. 2. Lara Gasenzer 1:31,88. – U16: 1. Janine Eggenberger 1:06,45. 2. Nadine Eggenberger 1:25,34. – Knaben. Mini: 1. Florian Gantenbein 1:19,49. 2. Matteo Gantenbein 1:21,69. 3. Mattia Gantenbein 1:29,02. – U11: 1. Luca Gantenbein 1:05,01. 2. Loris Gantenbein 1:11,23. 3. Levin Gasenzer 1:13,08. – U12: 1. Lukas Hasler 1:22,99. – U14: 1. Jan Gantenbein 1:09,79. 2. Fabian Breitschmid 1:15,70. 3. Bruno Vetsch 1:18,10. – U16: 1. Manuel Eggenberger 1:04,20. 2. Michael Eggenberger 1:06,87.