SKI ALPIN: Fünf Werdenberger triumphieren

Im Grand Prix Migros von Wildhaus überzeugten die einheimischen Skirennfahrerinnen und Skirennfahrer mit mehreren Platzierungen auf dem Siegerpodest. Allen voran ein Quintett, das die Piste als Schnellstes des Jahrgangs absolvierte.

Robert Kucera
Drucken
Teilen
Matteo Zäch aus Gams auf dem Weg zum Sieg in der Kategorie Knaben Jahrgang 2002. (Bilder: Robert Kucera)

Matteo Zäch aus Gams auf dem Weg zum Sieg in der Kategorie Knaben Jahrgang 2002. (Bilder: Robert Kucera)

Robert Kucera

robert.kucera@wundo.ch

Mit 14 Podestplätzen fällt die Bilanz für die Werdenberger und Obertoggenburger positiv aus, auch wenn festzuhalten ist, dass der regionale Skinachwuchs am Heimrennen in Wildhaus schon erfolgreichere Tage gesehen hat. Ein Quintett muss dies allerdings nicht kümmern. Fünf junge Werdenberger meisterten ihre Kategorien in der schnellsten Zeit: Florian Gantenbein aus Grabserberg (Knaben 2009), Selina Eggenberger aus Grabs (Mädchen 2005), Sara Gantenbein aus Grabserberg (Mädchen 2003), Matteo Zäch aus Gams (Knaben 2002) sowie Manuel Eggenberger aus Grabs (Knaben 2001). Andere hatten weniger Glück: Mit den Gamsern Matteo Brander, Aline Brander, Nicolas Bircher, Lenny Sinnesberger, den beiden Grabserbergern Ramona Gantenbein und Quintus Zogg, dem Grabser Luca Gantenbein sowie Rita Nagy aus Werdenberg platzierten sich nicht weniger als acht regionale Skirennfahrer im vierten Rang.

Resultate

Mädchen. Jahrgang 2009: 1. Noée Frischknecht (Lichtensteig) 49,76. 2. Mailin Bless (Flums) 51,59. 3. Jill Abderhalden (Nesslau) 52,18. – 2008: 1. Anna Flatscher (Mörschwil) 42,03. 2. Alexandra Stark (Wattwil) 44,71. 3. Melina Zäch (Gams) 47,84. – 2007: 1. Ladina Grob (Weissbad) 43,07. 2. Fenja Jauch (Eriskirch/De) 43,72. 3. Leandra Sulser (Grabs) 43,92. – 2006: 1. Alina Willi (Mels) 51,34. 2. Alena Bollhalder (Unterwasser) 52,08. 3. Livia Forrer (Unterwasser) 52,29. – 2005: 1. Selina Eggenberger (Grabs) 50,27. 2. Seraina Schacht (Speicher) 50,63. 3. Noemi Gliott (Mels) 51,71. – 2004 : 1. Romina Fritsche (Brülisau) 50,72. 2. Jana Rüdlinger (Unterwasser) 50,84. 3. Hannah Harrer (Schellenberg) 50,89. – 2003: 1. Sara Ganten- bein (Grabserberg) 50,37. 2. Carmen Signer (Degersheim) 50,46. 3. Cristina Schnelli (Uzwil) 50,51. – 2002: 1. Nadine Langenegger (Waldstatt) 48,18. 2. Chiara Jehle (Vaduz) 48,76. 3. Nina Herren (Tuttwil) 49,90. – 2001: 1. Noemi Pleisch (Davos Platz) 48,88. 2. Julia Bischof (Alt St. Johann) 50,03. 3. Gioia Sinnes- berger 50,36.

Knaben. Jahrgang 2009: 1. Florian Ganten- bein (Grabserberg) 44,26. 2. Jason Ruhe (Balzers) 46,62. 3. Robin Rüegg (Wattwil) 48,11. – 2008: 1. Leo Leihener (Grüt) 42,12. 2. Nick Zingg (Bubikon) 43,48. 3. Nico Sutter (Weissbad) 44,73. – 2007: 1. Janis Lüthold (Unterägeri) 42,51. 2. Aron Brander (Gams) 43,12. 3. Laurin Stadler (Bonaduz) 43,59. – 2006: 1. David Suter (Zug) 50,09. 2. John Thomas Dondlinger (Prangins) 51,40. 3. Cedrik Bartholet (Altstätten) 51,45. – 2005: 1.Aurelio Wyrsch (Bad Ragaz) 49,77. 2. Matthias Herren (Tuttwil) 50,10. 3. Flurin Jäger (Pfäfers) 50,23. – 2004: 1. Joel Eberle (Plons) 48,97. 2. Marvin Romer (Ebnat-Kappel) 49,49. 3. Samule Marxer (Mauren) 49,71. – 2003: 1. Alessio Wyrsch (Bad Ragaz) 47,18. 2. Sebastian Schläppi (Nesslau) 47,86. 3. Joel Iten (Unterägeri) 47,90. – 2002: 1. Matteo Zäch (Gams) 47,58. 2. Nicolas Fontaine (Weite) 47,63. 3. Levin Brunner (Uster) 48,23. – 2001: 1. Manuel Eggenberger (Grabs) 47,53. 2. Nando Baumann (Buonas) 47,73. 3. Marcos Roiz (Bariloche/ARG) 48,05.