Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SKI ALPIN: Auf der heimischen Piste im Gamperfin unterwegs

Der SC Grabserberg führte am Sonntag sein JO- und Clubrennen durch. Die Mitglieder betätigten sich dabei nicht nur abwärts sportlich, sondern auch auf dem Weg zum Start.
Die Kategoriensieger des Clubrennens vom SC-Grabserberg. (Bild: PD)

Die Kategoriensieger des Clubrennens vom SC-Grabserberg. (Bild: PD)

Bereits am frühen Morgen trafen die ersten Mitglieder des Skiclubs Grabserberg im Skihaus Gamperfin ein. Das alljährliche JO- und Clubrennen stand auf dem Programm. Dank der grossen Schneemengen vom Dezember konnte das Rennen wieder einmal auf der heimischen Piste im Gamperfin durchgeführt werden.

Das hiess dann jedoch auch für Jung und Alt: Die Ski mussten zum Start hinauf getragen werden! Zugleich prägte sich beim Hinaufgehen jeder die schnellste Linie ein. Bei perfekten Pistenbedingungen und Sonnenschein starteten die Kinder des Skiclubs Grabs, welche als Gäste bei den Grabserbergern mitfahren durften. Anschliessend meisterten alle Kinder den Lauf, erst danach starteten die Erwachsenen. Es kristallisierte sich eine Schlüsselstelle hinaus, diese sorgte für einige Schrecksekunden. Glücklicherweise überstanden den Lauf alle unfallfrei und manch einer nahm sich für den zweiten Lauf etwas mehr vor.

Nervosität vor dem Rangverlesen

Die Ski auf dem Rücken marschierten wieder alle zurück zum Start. Einige kleine Schläge, ansonsten keine Veränderungen zum ersten Lauf, so das Fazit der Besichtigung. Nachdem auch der zweite Lauf mehr oder weniger souverän überstanden war, traf man sich zum gemütlichen Beisammensein an der speziell hergerichteten Bar oder im Skihaus. Danach stieg die Spannung und die Ränge wurden verkündet.

In der Kategorie Mini schafften es Sonja Hasler und Andreas Tischhauser zuoberst aufs Podest. In der Kategorie U11 setzten sich Karin Tischhauser und Jonas Eggenberger gegen die Konkurrenz durch. Bei den Knaben U12, U14 und U16 waren Gino Gosetti, Bruno Vetsch und Jan Gantenbein die schnellsten. Die Siegerinnen bei den Mädchen heissen Nadin Gasenzer, Selina Eggenberger und Janine Eggenberger. Janine Eggenberger erzielte gleichzeitig die Tagesbestzeit bei den Kindern.

Auch die Erwachsenen wurden noch einmal kurz nervös, als ihre Ränge verkündet wurden. Die Kategorie Damen 1 konnte Erika Vetsch für sich entscheiden. Bei den Damen 2 siegte Manuela Gantenbein und die Kategorie Damen 3 gewann Margit Tomaselli. Die Herrenkategorien entschieden Adrian Eggenberger, Ruedi Lenherr und Andi Eggenberger für sich. Die schnellste Zeit des Tages verbuchte Ruedi Lenherr. Viele feierten ihre guten Platzierungen noch bis in die Nacht im Skihaus. (pd)

Das Clubrennen konnte wieder einmal auf der heimischen Piste im Gamperfin durchgeführt werden. (Bild: PD)

Das Clubrennen konnte wieder einmal auf der heimischen Piste im Gamperfin durchgeführt werden. (Bild: PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.