SKI ALPIN: Abschlussrennen am Ruestel

Der SSC Toggenburg hat am Samstag die letzten Wettkämpfe der Rennserie OSSV Alpin Tele Top Cup durchgeführt. Zahlreiche einheimische Fahrer schafften den Sprung aufs Podest.

Drucken
Teilen
Trotz Schneegestöber konnten die Rennen plangemäss durchgeführt werden. (Bild: PD)

Trotz Schneegestöber konnten die Rennen plangemäss durchgeführt werden. (Bild: PD)

Die Abschlussrennen des Tele Top Cups erforderten dieses Jahr einen grossen Einsatz: Aufgrund der Neuschneevoraussagen in der Nacht davor konnten die beiden Rennen nicht wie geplant bereits am Freitag eingerichtet werden, sondern erst am Samstagmorgen. Nur dank grossem Einsatz der zahlreichen Helfer konnten die beiden Rennen unter stürmischen Bedingungen am Ruestelhang programmgemäss durchgeführt werden.

Bei den Damen dominierte Therese Altherr aus Urnäsch, welche die Tagesbestzeit in beiden Rennen herausfuhr. Im ersten Riesenslalom war Lea Sophia Mettler (SSC Toggenburg) die drittschnellste Dame. Auch bei den Herren gingen beide Goldmedaillen an denselben Tagessieger: Cédric Noger vom Skiclub Speer Ebnat-Kappel. Linus Mettler (SSC Toggenburg) fuhr im ersten Rennen die zweitschnellste Zeit, im zweiten Riesenslalom gingen die Ränge zwei und drei an Mario Bleiker (SSC Toggenburg) und Thiery Sinnesberger (RG Werdenberg). Mehrere Athleten des SSC Toggenburg schafften in ihren Kategorien den Sprung auf das Podest: Lea Sophia Mettler gewann das erste Rennen und holte sich im zweiten die Silbermedaille. Dölf Alpiger, Nicola Roth, Claudio Anastasia gewannen in ihren Kategorien je ein Rennen. Weitere Podestplätze fuhren Mario Bleiker, Linus Mettler und Marco Bollhalder heraus. Dank diesen guten Resultaten konnte der SSC Toggenburg hinter dem Skiclub Speer Ebnat-Kappel Silber gewinnen.

Seit einigen Jahren bietet sich die Kategorie Volksrennen für Athleten ohne Lizenz an. Das erste entschied Martin Roth aus Nesslau für sich vor Markus Bösch (SC Stein) und Thomas Sprecher (SC Grabserberg). Im zweiten gewann Jonas Bösch (SSC Toggenburg) vor Markus Bösch und Laura Wyss, ebenfalls SSC Toggenburg. (pd)