Sie ist eine Chance für Sevelen

Ursula Wunder Novotny sagt, was sie denkt, hinterfragt kritisch und behält dabei stets das Wohl der Mitmenschen im Blick. Sie ist eine Macherin, die gerne selber zupackt, das Elternhaus in Eigenleistung umbaut, Mauern einreisst oder Fliesen legt. Ihre Energie ist ansteckend.

Nicole Buchalla-Stüdli, Wiesenstr. 1, Sevelen
Drucken
Teilen

Ursula Wunder Novotny sagt, was sie denkt, hinterfragt kritisch und behält dabei stets das Wohl der Mitmenschen im Blick. Sie ist eine Macherin, die gerne selber zupackt, das Elternhaus in Eigenleistung umbaut, Mauern einreisst oder Fliesen legt. Ihre Energie ist ansteckend. Die Primarlehrerin und Biologin ist Familienfrau, doziert an der Pädagogischen Hochschule St. Gallen und wurde letztes Jahr in die Fachkommission Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation des St. Galler Bauernverbandes gewählt. Mit angehenden Lehrpersonen besucht sie regelmässig Landwirtschaftsbetriebe.

Während ihrer «Wanderjahre» bereiste die gebürtige Sevelerin über 30 Länder. Dabei wurde ihr klar: «Wer nachhaltig etwas bewegen möchte, tut dies am wirkungsvollsten dort, wo man die Mentalität versteht, die selbe Sprache spricht.» Sie kehrte daher vor zehn Jahren nach Sevelen zurück.

Bildungsnah und bodenständig, eine gute Zuhörerin, innovativ und initiativ, dies sind Attribute, die die parteilose Kandidatin für den Seveler Gemeinderat am besten beschreiben. Mit ihrer Kandidatur möchte Ursula Wunder aktiv zur nachhaltigen Entwicklung unseres Dorfes beitragen. Eine kompetente, kommunikationsstarke Fachfrau, die sich mit zentralen Themen wie Energie, Umwelt und Bildung auskennt.