Seveler Behörden informieren

Gemeinderatsverhandlungen vom 17. November 2014

Merken
Drucken
Teilen
Der Gemeinderat bekochte am 31. Oktober die Verwaltung. (Bild: pd)

Der Gemeinderat bekochte am 31. Oktober die Verwaltung. (Bild: pd)

Gemeinderatsverhandlungen vom 17. November 2014

Bürgerversammlung (Budget 2015)

Am Dienstag, 25. November 2014, 20.00 Uhr, findet im Gemeindesaal (vis-à-vis Rathaus) die Bürgerversammlung zum Budget 2015 mit anschliessendem Apéro statt. Budget-Broschüren können bei der Kanzlei, Büro 11, Rathaus, bezogen oder auf der Homepage heruntergeladen werden. Die Stimmausweise für die Stimmberechtigten wurden per Post zugestellt.

Betagtenheim Sevelen

An der Bürgerversammlung (Rechnung 2014) vom 24. März 2015 wird der Stimmbürgerschaft das Gutachten zum Standortentscheid für das neue Betagtenheim (Drei Könige oder Büelriet) vorgelegt. Vorher wird der Gemeinderat die Seveler Bevölkerung schriftlich und an Informationsveranstaltungen über Details orientieren. Ende Januar 2015 werden Vereine und Institutionen an besonderen Anlässen informiert. Am Dienstag, 3. März 2014, findet ein Informationsanlass mit anschliessendem Apéro im Hinblick auf die Bürgerversammlung statt.

Neujahrsbegrüssung 2015

Am Dreikönigstag, Dienstag, 6. Januar 2015, von 18 bis 20 Uhr, findet im Gemeindesaal (vis-à-vis Rathaus) die Neujahrsbegrüssung für die Seveler Bevölkerung statt. Es wird ein kleiner Imbiss offeriert und mit den Einwohnerinnen und Einwohnern auf das neue Jahr angestossen. Gleichzeitig wird der Prix Benevol 2014 verliehen. Gerne dürfen Sie sich diesen Termin heute schon vormerken. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Verkauf Chriasibäume

In Sevelen wurde im «Chessi» ein Chriasigarten erstellt. Dieser ist von nationaler Bedeutung und wird vom Bund betreut und unterstützt. Gesamthaft werden in diesem Chriasigarten 100 Sorten à 2 Bäume als Duplikatsammlung geschützt. Von jeder Sorte wurden drei Bäume gezüchtet. Aus diesem Grund können jetzt circa 20 Chriasibäume zum Verkauf angeboten werden. Ein Baum kostet 30 Franken.

Weiter können Sie immer noch Pate eines Chriasibaumes aus der Sammlung werden. Eine Patenschaft kann über 5 Jahre abgeschlossen werden und kostet pro Jahr 30 Franken.

Es gibt übrigens in den Geschichtsbüchern auch eine alte Sorte, welche Seveler-Chriasi heisst. Falls wir Ihr Interesse für dieses Projekt geweckt haben, melden Sie sich einfach bei der Gemeinde Sevelen, Infrastruktur, Alex Schwendener, Telefon 081 750 11 46, E-Mail: alex. schwendener.infra@sevelen.ch. Wir erteilen Ihnen gerne weitere Auskünfte.

Parkieren auf Strassen

Das unerlaubte Parkieren auf den Gemeindestrassen hat zum Teil Ausmasse angenommen, die nicht mehr toleriert werden können. Bei der Gemeindeverwaltung gingen deswegen immer wieder Reklamationen ein. Deshalb wurden auf mehreren Gemeindestrassen Parkfelder eingezeichnet, auf welchen das Parkieren erlaubt ist. Bis heute wurden kaum Bussen für falsches Parkieren beziehungsweise Parkierverbote ausgestellt. Ab 1. Dezember 2014 wird Falschparkieren auf sämtlichen Strassen der Gemeinde Sevelen gemäss Strassenverkehrsgesetz geahndet und wenn nötig konsequent gebüsst. Die Fahrzeuglenker/-innen werden deshalb aufgefordert, sich an das Gesetz zu halten.

Seveler Chronik

Die Seveler Chronik ist auf der Gemeindehomepage im Online-Schalter unter Publikationen oder direkt auf der Frontseite unter dem Button «Seveler Chronik» aufgeschaltet. Bisher sind das Jahr 2013 und die Monate Januar bis September 2014 publiziert. Die Seveler Chronik wird von Heini Schwendener verfasst und monatlich auf der Homepage veröffentlicht. – Schauen Sie mal rein!

Prix-Benevol-Bewerber

Für den Prix Benevol 2014, Preis für Freiwilligenarbeit, haben sich folgende acht Organisationen beworben: Tennisclub Sevelen, Junioren TCS; Seilziehclub Sevelen; Ferienpass Sevelino; evangelische Besuchsgruppe; Frauengruppe der evangelischen Kirche; Ski- und Bergclub Sevelen, JO Sevelen; katholische Besuchsgruppe; katholische Frauen- und Müttergemeinschaft.

Die Verleihung findet am 6. Januar 2015 anlässlich der Neujahrsbegrüssung statt.

Winterdienst auf Strassen

In dieser Jahreszeit ist jederzeit mit Schnee zu rechnen. Sicher haben Sie Ihre Winterpneus schon montiert. Damit die Schneeräumung auch in diesem Winter sauber und effizient erfolgen kann, macht der Gemeinderat auf folgende Punkte aufmerksam:

• Sämtliche an Strassenrändern und Ausstellplätzen gelagerte Gegenstände sind zu entfernen. • Das Abstellen von Motorfahrzeugen auf öffentlichen Strassen, Wegen und Plätzen (Art. 37 Abs 2 des Strassenverkehrsgesetzes) ist vor und während Schneefällen zu unterlassen. • Das Ablagern von Schnee aus privaten Einfahrten und Vorplätzen auf öffentlichen Strassen ist verboten. • Fahrzeuge, die an ihrem Standort die Schneeräumung erschweren oder behindern, können auf Kosten des Halters entfernt werden. Für Schäden lehnt die Gemeinde Sevelen jegliche Haftung ab.

Das Werkhofteam und die Vertragspartner setzen alles daran, dass die Schneeräumung in der Gemeinde Sevelen effizient und sauber ausgeführt wird. Wir sind Ihnen deshalb sehr dankbar, wenn Sie obige Punkte einhalten, denn nur so ist eine bedarfsgerechte Schneeräumung überhaupt möglich. Gleichzeitig ersuchen wir Sie um Verständnis, dass nicht alle Strassen gleichzeitig geräumt werden können. Gerade bei intensiven Schneefällen ist es nicht einfach, allen Bedürfnissen gerecht zu werden. Umso mehr ist an solchen Tagen gegenseitige Toleranz und Rücksichtnahme wichtig.

Gemeinderat bekochte Verwaltung

Am Abend des 31. Oktober 2014 lud der Gemeinderat Sevelen die Mitarbeitenden der Verwaltung zum Nachtessen ein. Man könnte meinen, das sei zur Zeit der Jahresabschluss- und Weihnachtsessen nichts Ausserordentliches mehr, das gehört sich doch geradezu. Weit gefehlt, damit hat es in diesem Falle nichts zu tun. Nebst dem generellen Dankeschön für die alltägliche Arbeit in einem immer anspruchsvoller werdenden Umfeld war die einzigartige Veranstaltung eine zusätzliche Geste des Dankes für die Mitarbeit am internen Organisations- und Infrastrukturprojekt, welches erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Ausserordentlich auch deshalb, weil der Gemeinderat die Ärmel hochkrempelte und selber kochte und arbeitete.

Um 18 Uhr versammelten sich rund 40 Mitarbeitende in freudiger Erwartung im Foyer des Gemeindesaals beim Apéritif. In der Folge wurden sie mit einem viergängigen Menu «Made by Gemeinderat» verwöhnt: Grüner Salat mit Pilzen und Croûtons, Kürbiscrèmesuppe mit Rahm, Saltimbocca alla Romana mit Risotto classico und Risotto ai funghi, Dessertbuffet.

Der Besuch in der Küche bestätigte, dass weder Catering-Service noch eingeflogener Starkoch für die Köstlichkeiten zuständig waren. Als Küchen-, Servier- und Aufräumequipe unter der sachkundigen Führung der Chefköchin Annemarie Engler war ausnahmslos der Gemeinderat im Einsatz.

Normalerweise ist es der Gemeinderat, welcher die Verwaltung führt und ihr die Aufträge erteilt. Diesmal war es umgekehrt: Die Mitarbeitenden liessen sich durch die Mitglieder des Gemeinderats bedienen und genossen es sichtlich. Es war eine Augenweide zu sehen, wie die Ratsmitglieder den Apéritif ausschenkten, die Infrastruktur im Saal bereitstellten, dekorierten und die Gedecke liebevoll herrichteten; wie sie kochten, servierten, das Geschirr abwuschen und den Mitarbeitenden keine Wunsch offen liessen.

Diese liessen sich gerne verwöhnen und tauschten sich mit dem «Küchen- und Servierpersonal» lebhaft aus. Alle genossen den Abend bis weit in die Nacht hinein. Gemeinderat und Verwaltung kamen sich näher, was dem Abend den gewünschten Charakter eines Teambildungsanlasses gab.

«Ostwind»-Fahrplan

Der «Ostwind»-Fahrplan 2015 ist ab dem 3. Dezember 2014 bei allen Gemeinden, Bahnhöfen und Billett-Verkaufsstellen erhältlich. Der neue Fahrplan gilt ab Sonntag, 14. Dezember 2014. Der Fahrplan-Band «St. Gallen und beide Appenzell» umfasst das gesamte Fahrplanangebot in den Kantonen St. Gallen, Appenzell A. Rh. und Appenzell I. Rh. sowie wichtige Strecken in Richtung Thurgau, Winterthur und Schaffhausen. Im vorderen Teil sind die Informationen zum Tarif und Billettsortiment zu finden.

Selbstverständlich ist der «Ostwind»-Fahrplan weiterhin kostenlos erhältlich und kann ab dem 3. Dezember 2014 beim nächsten bedienten Bahnhof, bei jeder Gemeinde oder bei einer anderen Verkaufsstelle des öffentlichen Verkehrs bezogen werden.

Bauwesen

Baugesuche

• Büchel-Ulbricht Swen und Melanie, Unterm Stein 16, FL-9496 Balzers: Umbau / Sanierung / Erweiterung Wohnhaus Nr. 1489 und Scheune Nr. 596 sowie 2. Abbruch Garage, Parzelle Nr. 1148, Oberer Weidweg • Senn-Willam Mathias und Magdalena, Kronenstr. 3, 9472 Grabs: Neubau Einfamilienhaus sowie Grundwasserabsenkung, Parzelle Nr. 2848, Gonzenstrasse

Baubewilligungen,

ordentliches Verfahren

• Ziegler Siegfried, Dorfstrasse 10, 8873 Amden: Umbau und Sanierung Wohn-/Gewerbehaus, Parzelle Nr. 184, Hauptstrasse 50

Baubewilligungen,

Meldeverfahren

• Ortsgemeinde Sevelen, Hauptstrasse 54: Projektänderungen zu BG Nr. 14/015 «zusätzliche Dachfenster», Umbau / Sanierung / Erweiterung Wohnhaus Gebäude Nr. 574, Abbruch bestehender Anbauten sowie Teilabbruch der geschützten Mauer (Sennereigass), Parzelle Nr. 189, Hauptstrasse 52 • Wettler-Saluz Martin und Ulrica, Rebenweg 2, 9470 Buchs: Neubau Wärmepumpe «Luft-Wasser» zu BG Nr. 13/033 sowie Neubau Mehrfamilienhaus, Parzelle Nr. 52, Giuf 87 • Widmer-Schmid Roger, Chirchenrietstrasse 19: Anbau Gerätehaus, Parzelle Nr. 255, Gebäude Nr. 1745, Chirchenrietstrasse 19 • Genctürk-Küng Turgut und Küng Genctürk Manuela, Gribstrasse 14: Neubau Photovoltaikanlage auf Gebäude Nr. 1020, Parzelle Nr. 1509, Gribstrasse 14 • Riet-Garage AG Sevelen, Gonzenstrasse 7: Neubau Photovoltaikanlage auf Autounterstand, Parzelle Nr. 405, Gonzenstrasse 7 • Egli-Schafflützel Christian, Giufsteinweg 7: Neubau Photovoltaikanlage auf Gebäude Nr. 2259, Parzelle Nr. 30, Giufsteinweg 7, Parzelle Nr. 405, Gonzenstrasse 7

Energiespartip – Raumklima im Winter

In einem durchschnittlichen Haushalt werden rund zwei Drittel des Energiebedarfs fürs Heizen benötigt. Behaglichkeit und niedriger Energieverbrauch stehen nicht im Widerspruch, wenn Sie einige Aspekte rund ums Thema beachten.

Heizen

• Wählen Sie die richtige Raumtemperatur und setzen Sie Heizkörper-Thermostate ein. Mit einem Grad weniger sparen Sie 6 Prozent Heizenergie. • Verdecken Sie Heizkörper nicht durch Möbel und Vorhänge. Nur wenn die Luft frei zirkuliert, gibt der Heizkörper die Wärme gleichmässig ab.

Lüften

• Menschen und Pflanzen produzieren Wasserdampf, der nicht selbständig entweichen kann. Je dichter die Gebäudehülle, desto öfter sollten Sie daher lüften. Achten Sie auf eine relative Luftfeuchtigkeit von maximal 40 Prozent. • Lüften Sie quer und öffnen Sie 2- bis 3mal täglich für circa 6 Min. mehrere Fenster vollständig. So ist der Luftaustausch maximal, ohne dass die Räume auskühlen.

Bewusstes Heizen und Lüften sorgt für Behaglichkeit und senkt Ihren Energieverbrauch. Finden Sie Ihr optimales Raumklima und sparen dabei Energiekosten.

Handänderungen

• Hobi-Saxer Bruno und Rosmarie, Arinweg 9, 9470 Buchs, ME zu je 1/2, an Hobi Stefan Bruno, Ruesteinweg 10, Nr. 2819, Wohnhaus, Garage, 376 m2 Gfl., Gartenanlagen, Ruesteinweg 8, EV 21. Dezember 1990 / 26. November 1999 / 25. September 2009

Fortsetzung auf Seite 11