Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Sevelen verschafft sich etwas Luft

FussballDie Partie gegen Triesen begann denkbar ungünstig für den FC Sevelen: Keine drei Minuten waren gespielt, da lag das Heimteam bereits im Rückstand. Auf diesen zeigte es jedoch eine gute Reaktion: In der 20. Minute folgte durch Pejazit Dzemaili der Ausgleich.

Der gleiche Spieler stand auch bei der nächsten wichtigen Szene im Rampenlicht, als er in der 35. Minute von der Schiedsrichterin zu Recht mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde. «Wir können nur gewinnen, wenn bei uns jeder an seine Grenze geht und alles gibt», meinte Spielertrainer Fabio Pettineo nach der Partie. Daran habe er in der Pausenansprache appelliert und sein Team auf die zweite Hälfte eingeschworen.

Die Äusserungen zeigten beste Wirkung: Trotz Unterzahl konnte das Heimteam in der 55. Minute durch Emsal Aliji in Führung gehen. Danach verteidigten die Seveler den Vorsprung mit tollem Kampfgeist und gestanden Triesen kaum Chancen zu. In der 88. Minute verwertete Enzo Cauterucci dann einen sauber vorgetragenen Konter zum 3:1 und zu drei wichtigen Punkten im Abstiegskampf. (ib)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.