Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SEVELEN: Pfarrehepaar in Sevelen kann nun gewählt werden

Wahlgeschäfte stehen im Zentrum der Kirchbürgerversammlung. Dabei geht es um die Personalien der bisherigen Pfarrverweser, Beate und Jörg Drafehn, sowie Yves Müller, der sich für die Vorsteherschaft zur Verfügung stellt
In der Evangelisch-Reformierten Kirchgemeinde Sevelen wird an der Kirchbürgerversammlung über personelle Veränderungen abgestimmt. (Bild: Heini Schwendener)

In der Evangelisch-Reformierten Kirchgemeinde Sevelen wird an der Kirchbürgerversammlung über personelle Veränderungen abgestimmt. (Bild: Heini Schwendener)

Heini Schwendener

Die Verwaltungsrechnung 2017 der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Sevelen schloss mit einem Verlust von 14540 Franken ab. Budgetiert worden war ein Minus von 83750 Franken. Das gegenüber dem Budget bessere Resultat kam dank geringerer Aufwände zustande. Die Erträge entsprachen dem Budget, insbesondere auch die Steuereinnahmen. Diese waren mit 685000 Franken budgetiert worden, resultiert haben letztlich 709657 Franken.

Der Personalaufwand der Kirchgemeinde belief sich auf 573779 Franken, was gegenüber dem Budget von 573100 Franken einer Punktlandung gleichkommt. 33716 Franken unter Budget lag hingegen der Sachaufwand mit 98184 Franken.

Steuerfuss bleibt unverändert

Der Voranschlag für das laufende Jahr rechnet mit einem Aufwandüberschuss von 26599 Franken. Erwartet werden mit 715000 Franken Steuereinnahmen leicht bessere Erträge als in der Rechnung 2017. Der leichte Anstieg beim Personalaufwand sei hauptsächlich auf die Neugestaltung des schulischen Unterrichts zurückzuführen, heisst es im Kurzkommentar zum Voranschlag für das laufende Jahr. Die Kirchenvorsteherschaft schlägt an der Bürgerversammlung vom Sonntag, 18. März, vor, den Steuerfuss von 27 Prozent nicht zu verändern. Auf 3,1 Prozent beläuft sich die Zentralsteuer, auf 23,9 Prozent die ordentliche Kirchensteuer.

Wahlgeschäfte werden der Kirchbürgerversammlung den Stempel aufdrücken. Das Pfarrehepaar Beate und Jörg Drafehn wirkt seit Oktober 2015 in Sevelen. Jetzt ist ihre Zeit als Pfarrverweser abgelaufen, Beate und Jörg Drafehn können nun als Pfarrer gewählt werden.

Wahlen für eine neue Amtsdauer

In der Kirchenvorsteherschaft stellen sich die «Bisherigen», Präsident Jürgen Zeschky, Markus Freund, Markus Gabathuler und Marlen Lutz, für eine weitere Amtsdauer zur Verfügung. Neu wird Yves Müller zur Wahl in die Kirchenvorsteherschaft vorgeschlagen.

Zu wählen hat die Kirchbürgerversammlung zudem die Mitglieder der Geschäftsprüfungskommission sowie die Mitglieder der Synode.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.