SEVELEN: Grosse Präzision im Detail

Am 13. Schaufahren der Minitrucker Rheintal gab es am Wochenende in der Turnhalle Gadretsch viel zu bestaunen. Beeindruckend waren die haargenau nachgebauten LKW im Kleinformat.

Drucken
Teilen
Ein besonderes Schauspiel bot der Bagger mit echter kleiner Hydraulikzange beim Hausabbruch. Erstaunlich war auch die Funktion des Modellkrans (rechts). (Bilder: Hansruedi Rohrer)

Ein besonderes Schauspiel bot der Bagger mit echter kleiner Hydraulikzange beim Hausabbruch. Erstaunlich war auch die Funktion des Modellkrans (rechts). (Bilder: Hansruedi Rohrer)

Das jährliche Schaufahren der Minitrucker Rheintal fand am Samstag und Sonntag erwartungsgemäss wiederum viele begeisterte Zuschauer und Fans. Der Club widmet sich dem Bau von Modellen verschiedenster Fahrzeuge wie Trucks, Radlader, Traktoren oder Kranwagen und hat auch Mitglieder im Werdenberg.

Fasziniert von den kleinen und funktionsfähigen Fahrzeugen waren am Wochenende aber nicht nur Kinder, sondern auch erwachsene Besucher. Was die Minitrucker alles ausführen konnten, bewies grosse Modellbaukunst. Dazu kam das Bewegen der Fahrzeuge per Funksteuerung. Es brannten nicht nur die Positionslichter an den LKW und Fahr- und Hupgeräusche ertönten. Es öffneten sich auch Verladeklappen, ein Hupstapler rollte heran, Bagger bewegten Erdmaterial oder ein Schlepper mit Hebekran verlud Baumstämme. Ein besonderes Schauspiel war der Abbruch eines kleinen Hauses. Dabei wurde die Baggerschaufel gegen eine hydraulisch betriebene Greifzange getauscht. Es standen sogar verschiedene Abfallmulden bereit, wie im echten Leben.

Auf dem Rundgang entlang des Schauplatzes in der Turnhalle begegneten die Besucher einem Bauplatz mit Erdverschiebungen, einer Tankstelle, einem kleinen Dorf, einer Betonfabrik, einem Materiallager – und selbst der Circus Knie hatte sein Zelt aufgeschlagen. Am Samstagabend gab es ein Nachtfahren mit beleuchteten Modellen und Gebäuden zu bestaunen. (H.R.R.)