Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

SEVELEN: Der Schneefleck ist am Montag verschwunden

Jahr für Jahr verfolgen viele Werdenberger das Schmelzen des Schnees auf der Seveler Alp Arin. Der Fleck ist jeweils im Frühsommer vom Tal aus gut zu beobachten. Dieses Jahr ist er deutlich früher verschwunden als 2016.
Der Schneefleck auf Arin war am Sonntag nur noch sehr klein (Bildmitte), tags darauf war nichts mehr zu sehen. (Bild: Hansruedi Rohrer)

Der Schneefleck auf Arin war am Sonntag nur noch sehr klein (Bildmitte), tags darauf war nichts mehr zu sehen. (Bild: Hansruedi Rohrer)

Wann schmilzt der Schneefleck auf der Seveler Alp Arin auf 1800 Meter über Meer? Das verfolgen Interessierte Jahr für Jahr gespannt. Dieses Jahr war das am Montag, 19. Juni, der Fall. Noch am Sonntag zeigte sich bis am Abend nur noch ein kleines Flecklein. Das «Wahrzeichen» ist damit relativ früh verschwunden, im vergangenen Jahr war das erst am 11. Juli der Fall. Im Jahr 2015 war der Fleck einen Tag früher als jetzt weg, nämlich am 18. Juni. Gemäss Aufzeichnungen im Schlussheft der Werdenberger Chronik von Nikolaus Senn liegt der «Schmelzrekord» im Jahr 1862: «Am 24. Mai war in der Schneegrube auf der Alp Arin kein Schnee mehr. Etwas Unerhörtes.» (H.R.R.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.